Kirche Schlagwort

INTERVIEW MIT PFR. LUDWE JAYIYA, SÜDAFRIKA • Als Papst Franziskus sich bei seinem Besuch in Peru mit den Jesuiten traf, fragte einer der älteren Mitbrüder ihn, was er als Papst und als Jesuit in diesem Moment der Kirche von ihnen erwarte. Seine Antwort war kurz und deutlich: „II. Vatikanisches Konzil.“ Ein paar Tage zuvor hatte ich einen jungen Priester aus Südafrika, Pfr. Ludwe Jayiya, Pfarrer der Mater-Dei-Pfarrei in Port Elizabeth interviewt, der alle, wirklich alle Ersparnisse (Priester in Südafrika bekommen kein Gehalt) ausgegeben hatte, um nach Deutschland zu reisen undWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS IN PERU, Manuel Huapaya • Vor wenigen Tagen hat Papst Franziskus seine Reise nach Chile und Peru beendet. Intensive Tage für den Bischof von Rom, der in unsere Länder kam, um unseren Völkern Frieden, Einheit und Hoffnung zu bringen (Chile: „Meinen Frieden gebe ich euch“, Peru: „Geeint in der Hoffnung“). Sein Besuch in Peru war ein Wunsch, der immer und immer mehr wuchs, je näher der Termin rückte. Am Donnerstag, dem 18. Februar, verfolgten wir im Fernsehen seine letzte Messe in Chile, in Iquique, und den Abflug nachWeiterlesen
VENEZUELA, María Fischer • Alle haben das Recht auf ein wenig Urlaub während der Weihnachtsfeiertage, auch die Pilgernde Gottesmutter, dachte sich Concepción, seit einigen Monaten Missionarin der einzigen Pilgernden Gottesmutter (von Argentinien aus geschickt) in einer Stadt in Venezuela. „Die Pilgernde Gottesmutter ist jetzt bei mir zuhause, und sie ist so selten und so kurz bei mir, dass ich das Gefühl hatte, sie möchte das Neue Jahr bei meiner Familie erleben, wie ein Segen für meine Lieben“, erklärt sie. Gekrönt und mit schönen Blumen geschmückt verbrachte die Pilgernde Gottesmutter NeujahrWeiterlesen
VATIKAN, P. Antonio Bracht im Namen des Generalpräsidiums • Am 24. Oktober 2017 machten wir, das Generalpräsidium des Schönstattwerkes, im Rahmen unserer diesjährigen Klausurtagung in Rom einen Besuch bei Kardinal Kevin Farrell, Präfekt des neu gegründeten Dikasteriums für Laien, Familien und Leben. Er empfing uns zusammen mit dem Sekretär, Schönstatt-Pater Alexandre Awi Mello. Auch Schwester Maria Pilar, die im Dikasterium als Sekretärin tätig ist, war dabei. Zunächst begrüßte P. Juan Pablo Catoggio, Vorsitzender des Generalpräsidiums, den Kardinal und den Sekretär und leitete dann eine erste Runde ein, in der unsereWeiterlesen

Veröffentlicht am 24.09.2017In Kampagne

An den Kreuzungen der Wege: Bildstöcke

ARGENTINIEN, Ana Echevarría • Große und kleine. Eingefügt in Berghänge, Wälder und Täler, aufgestellt in Dörfern und Städten und am Wegrand und den Kreuzungen der großen Straßen, trotzen die Bildstöcke der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt, die die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter aussät, Wind und Wetter, Schnee, Hitze und Kälte an den unterschiedlichsten Orten der Welt. Unbeschreiblich ist die Vielfalt, welche die tief im Volk verwurzelte Kreativität der Missionare in den verschiedenen Ländern hervorbringt. Und doch gibt es etwas, das alle gemeinsam haben. Etwas, das sie alle verbindet. Sie alleWeiterlesen
Der Jugendsynode entgegen: „Jugend, Franziskus will dir zuhören“ • Meine Geschichte Geboren und erzogen in Kapstadt, Südafrika, komme ich aus einer vierköpfigen Familie. Ich bin 26 Jahre alt und glaube fest an die Einheit der Familie. Die Umgebung, in der ich aufgewachsen bin, war sehr katholisch, und ich bin dankbar, dass meine beiden Eltern mir immer Vorbild für mein Leben waren. Als ich klein war, war die Sonntagsmesse jenseits jeglicher Diskussion; wenn ich nicht gegangen wäre, hätte meine Mutter mich umgehend zur Beichte gescheucht. Ich muss zugeben, dass ich inWeiterlesen
ROMA BELMONTE,  Claudia Echenique • Ich kam am Schluss einer Pilgerreise ins Heilige Land nach Rom. Bereits in Italien war ich zwei Tage in Assisi gewesen und sehr frühmorgens am Montag nahm ich von dort den Zug in die italienische Hauptstadt. Die meisten Passagiere begannen ihre Arbeitswoche, einige arbeiteten auf ihren Notebooks, andere lasen die Zeitung. Während ich die Landschaft betrachtete, ging ich gleichzeitig all die Karten und Fahrpläne von Metro und Bussen in Rom durch, die ich mir aus dem Internet heruntergeladen hatte und die mich an mein ZielWeiterlesen
JUGEND.GLAUBE.UNTERSCHEIDUNG – der Synode entgegen, Basisteam schoenstatt.org • Wenn du ein Jugendlicher in dieser Welt und zwischen 16 und 29 bist, dann braucht dir niemand zu sagen, dass die Welt sich heute rasant verändert. Die Weltkirche verändert sich rasant – und sie verändert sich mit dir. Die Kirche braucht dich, um Sinn und Wert dieser Veränderungen zu begreifen und um aufgrund deiner Erfahrungen des Glaubens brauchbare Vorschläge zu machen. Auf dem Weg zur Bischofssynode im Oktober 2018 mit dem Thema  „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“ möchten wir vonWeiterlesen
ARGENTINIEN, Carlos Cappelletti • Über 200 Männer aus ganz Argentinien und Chile treffen sich am langen Wochenende vom 19. – 21. August in der Stadt Nueve de Julio zum 8. Landestreffen der Madrugadores. Der Gründer der Madrugadores auf internationaler Ebene, Octavio Galarce aus Chile, nimmt ebenso daran teil wie der Gründer der Madrugadores in Argentinien, Roberto Horat. Weiterhin sind Redner wie Bischof Ariel Torrado Mosconi von Nueve de Julio, Pater Guillermo Cassone, Schönstattpater aus Tucumán, P. Manolo Prieto, Marianistenpriester aus Nueve de Julio und P. Mamerto Menapace OSB. Das TreffenWeiterlesen
Maria Fischer • Eine große Gruppe von Priestern und Ordensleuten, die zurzeit auf dem Kreuzberg in Bonn Deutsch studieren, besuchte am 8. August Schönstatt, um einen Ort und eine Bewegung innerhalb der Weltkirche kennenzulernen. „Sehr geehrte zukünftige Bischöfe, Nuntien, Ordensoberen…“, in die Verblüffung hinein: „liebe Brüder und Schwestern“, und schon ist das Eis gebrochen, erst recht, als die Priester und Ordensschwestern aus Asien, Afrika und Lateinamerika in der Cafeteria mit Kaffee, Cappuccino und Keksen verwöhnt werden. Es ist der 8. August 2017, und der „Römerkurs“ vom Sprachinstitut Kreuzberg in BonnWeiterlesen