Gebet Schlagwort

ARGENTINIEN, Maria Fischer • Papst Franziskus betet für sie. Enrique Shaw, der argentinische Unternehmer, dessen Seligsprechungsprozess begonnen hat, wird um Fürbitte angerufen – er war Marineoffizier. Kardinal Poli hat in der Kathedrale von Buenos Aires eine heilige Messe für die Besatzung gefeiert. Die Gemeinschaft der Schönstätter Unternehmer und Führungskräfte betet, der Kreis der für den Joao-Pozzobon-Saal in Belmonte verantwortlichen Missionare der Kampagne betet, die Menschen in der heiligen Messe im Kanaan-Patris-Heiligtum in Schönstatt beten, das Dreamteam von schoenstatt.org betet, die Namen der 44 Besatzungsmitglieder liegen im Urheiligtum… Alles betet fürWeiterlesen
SÜDAFRIKA, Sarah-Leah Pimentel • Schauen Sie sich manchmal um in der Welt und fühlen sich dabei völlig hoffnungslos? Ich arbeite in der Medienbeobachtung einer Regierungseinrichtung, und es gibt Tage, an denen ich nach der Arbeit keine andere Nachrichtensendung sehen und keine andere Zeitung lesen kann. Es gibt so viel Elend, Verzweiflung und Machtspiele auf Kosten der schwächsten Menschen auf der Welt. Die Probleme sind so komplex, und ich bin zu machtlos, auch nur das Geringfügigste zu tun um das Leid in der Welt zu lindern. Aber mich bewegt das LeidenWeiterlesen
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS • Und wieder.  Wieder drei grauenhafte Terroranschläge in einer Woche. Wieder Tod, Leid, Angst, Fassungslosigkeit. Und wieder betet Papst Franziskus für die Opfer, für die Familien, für die Helfer, und er betet für die Bekehrung von Terroristen, die die Welt in Angst und Schrecken versetzen. Er sei „aufs Tiefste betrübt“ über die Attentate der vergangenen Tage in Somalia, Afghanistan und New York, sagte er im Anschluss an das Angelusgebet an diesem Mittwoch auf dem Petersplatz. „Ich bete für die Verstorbenen, die Verletzten und ihre Familien.Weiterlesen
Redaktion • Die Naturgewalten scheinen all ihre Gewalt in der Karibik, Mittelamerika und Mexiko auszulassen. Bitten wir im solidarischen Bündnis von all unseren Heiligtümern aus für die Opfer von Hurrikan Irma und dem Erdbeben in Mexiko samt seinen Auswirkungen auf die ganze Region. Mindestens 32 Tote forderte das starke Erdbeben, das an diesem Morgen den Süden Mexikos aus dem Schlaf riss. Mit der Stärke von 8,2 auf der Richterskala war es das stärkste Erdbeben seit mindestens 100 Jahren. Die betroffenen Regionen sind die ärmsten des Landes. Eine Tsunamiwarnung für einWeiterlesen
ARGENTINIEN, Carlos Cappelletti mit Analia Guaragna und Maria Fischer • Vom 19. – 21. August fand in Nueve de Julio, Provinz Buenos Aires, Argentinien, das VIII. Nationale Treffen der Madrugadores statt mit insgesamt 226 Teilnehmern aus 10 Provinzen. Unter dem Motto „Unter dem Schutze Mariens“ nahmen Gruppen aus den verschiedensten Gegenden Argentiniens teil: aus Corrientes, Entre Ríos, San Luis, La Rioja, San Juan, Jujuy, Mendoza, Comodoro Rivadavia, Buenos Aires, Córdoba sowie aus der gastgebenden Diözese Nueve de Julio aus Coronel Charlone, Emilio Bunge, Los Toldos, Bragado, Pehuajó und der StadtWeiterlesen
Redaktion • Nach dem Angelusgebet am Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel bat Papst Franziskus die Mutter Gottes um die Gabe des Trostes und eine Zukunft für die vielen Menschen, die unter Naturkatastrophen und den vielen bewaffneten Konflikten in der Welt leiden. „Maria, der Königin des Himmels, die wir heute in der Glorie des Paradieses betrachten, möchte ich heute erneut die Sorgen und Leiden der Menschen anvertrauen, die in vielen Teilen der Welt unter Naturkatastrophen, sozialen Spannungen und Konflikten leiden“, sagte der Papst. „Möge unsere himmlische Mutter allen TrostWeiterlesen
ITALIEN, Maria Paola Napoleone und Federico Lioy • „Ist das ein Ehevorbereitungskurs?“ „Ihr wollt also jetzt heiraten?“ Das waren die Reaktionen, als wir zum ersten Mal denen, die Schönstatt nicht kannten, davon erzählten, dass wir uns einmal im Monat treffen mit anderen jungen Paaren, einem Priester und einem „erwachsenen“ Paar, schon verheiratet und mit Kindern. Alles fing an mit einer Messe der Juristischen Fakultät der Universität Roma Tre im Winter 2013, als Pater Alfredo, damals verantwortlich für die Schönstattjugend in Rom, fragte, wer denn gerne an Treffen mit jungen PaarenWeiterlesen
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS, von Maria Fischer • Papst Franziskus hat zu Gebet für die von schweren Waldbränden getroffenen Portugiesen aufgerufen. Im Anschluss an das traditionelle Mittagsgebet auf dem Petersplatz gedachte er im stillen Gebet der Menschen, die durch die Brände getötet oder verletzt wurden. Bereits knapp sechzig Menschen sind den Waldbränden in der Region von Pedrógão Grande zum Opfer gefallen, zahlreiche Anwohner wurden evakuiert. Schon vor einigen Tagen hat Papst Franziskus zum Gebet für die Opfer des schweren Hochhausbrandes in London aufgerufen, wo bisher mindestens 58 Menschen umsWeiterlesen
ROMA BELMONTE, Bettina Betzner und Maria Fischer • An Pfingsten wurde in Schönstatt das Goldene Jubiläum des Heiligtums des Schönstatt-Frauenbundes gefeiert. Dieses Heiligtum wurde an Pfingsten vor 50 Jahren von Pater Josef Kentenich selbst eingeweiht. Mit dabei war die Vater-Heilig-Geist-Plakette vom Bildstock in Belmonte, der bis heute am Eingang des Geländes an den einfachen Bildstock erinnert, der am 8. Dezember 1965 von P. Josef Kentenich als „symbolischer Grundstein“ für das zukünftige Internationale Heiligtum in Rom gesegnet wurde. Diese Plakette zeigt das Symbol des Heiligen Geistes zusammen mit dem Gottvater-Symbol. BereitsWeiterlesen
ARGENTINIEN, Blanca Ester Benítez • Die Provinz Corrientes in Argentinien leidet derzeit unter starken Überschwemmungen, die weite Gebiete betreffen. So wie und weil Papst Franziskus es immer wieder erbittet, gingen die Frauen der Müttergruppen heraus nach San Luis de Palmar, einem Ort in der Nähe der Hauptstadt Corrientes, um etwas für die Opfer der Überschwemmung zu tun: Kleidung und Lebensmittel, Hoffnung und Gebet brachten sie mit. Eine Gruppe von sechs Familien lebt dort in einer zur Notunterkunft umfunktionierten Mehrzweckhalle; sie haben alles verloren. Das Evangelium, das gemeinsame Vertrauensgebet und solidarischesWeiterlesen