Familie Schlagwort

ECUADOR, Erika Cedeño • Vom 7. – 10. September findet in Guayaquil, Ecuador, der lateinamerikanische Kongress der Schönstatt-Familienbewegung statt (CIOF17), der unter dem Motto „Mit Freude Familien im Herausgehen“ steht. Dieser Kongress bringt 170 delegierte Ehepaare aus Deutschland, Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Ecuador, Spanien, Mexiko, Paraguay, Peru, Puerto Rico, Uruguay und USA zusammen,  die zusammen mit 45 geistlichen Beratern aus verschiedenen Schönstatt-Gemeinschaften in diesem warmherzigen Land begrüßt werden. Anliegen des Kongresses ist es, die Familie von ihrem Ideal und ihrer Mission her zu stärken, und die kirchlicheWeiterlesen
MEXIKO, Ana Echavarría Barros • Familien-Misiones mitzuerleben ist immer ein besonderes Geschenk Gottes und der Gottesmutter. Vom 1. bis 6. August hatten wir diese Freude des Evangelisierens in Begleitung von P. Felipe Ríos Correa in zwei kleinen Gemeinden unseres Bundesstaates, Tapona und Obregón, wo die Leute uns herzlich in ihren Häusern aufnahmen und bei den Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die wir vorbereitet hatten, mit großem Eifer mittaten. Das Zeugnis von Doña Marcela Die Wege, die Gott findet, um unser Herz zu berühren, sind unberechenbar. Eines Morgens war esWeiterlesen

Veröffentlicht am 23.08.2017In Projekte

Familien (auf)bauen

URUGUAY, Juan Andrés Nopitsch • Der „Familientag“, der jedes Jahr im Providencia-Bildungszentrum in Montevideo stattfindet, ist eine Aktivität, die dazu gedacht ist, Spaß zu haben, sich kennen zu lernen und die Familien stärker am Bildungsprozess ihrer Kinder zu teilhaben zu lassen. „Das Schöne dieses Festes ist, dass es dank des großen Einsatzes der Familien zustande kam. Sie organisierten jedes Detail. Wir haben uns darauf beschränkt, das Ganze etwas zu begleiten und einige kleine Dinge zu organisieren „, sagt Damian Restuccia, Psychologe am Gymnasium. „Wir waren sehr glücklich mit allem, wasWeiterlesen
Der Jugendsynode entgegen: „Jugend, Franziskus will dir zuhören“ • Hallo zusammen! Ich bin  Fabián Daniel López Cuevas, 26 Jahre alt, studiere Rechnungswesen an der Katholischen Universität “Nuestra Señora de la Asunción”, gehöre zur Apostolischen Schönstatt-Bewegung und bin auf dem Weg zur Ehe. Die Geschichte beginnt so: Von ganz klein an habe ich zu Hause eine ausgeprägt katholische Erziehung erhalten. Jeden Tag kamen wir zusammen und haben mit meinen Geschwistern und meiner Mutter den Rosenkranz gebetet. Mein Vater machte da nicht mit, auch wenn er sein Leben lang ein guter KatholikWeiterlesen
Von Maria Fischer und Ani Souberlich • Im Sternenteppich am Nordportal des Kölner Doms sind am Freitag, 12. Mai, weitere 30 Sterne eingesegnet worden. Die von Spendern gesponserten 25 kleinen und 5 großen Sterne waren alle im Frühjahr verlegt worden, so eine Mitteilung im Kölner Domradio. Darunter ist auch ein Stern des 1. FC Köln, teilte die Kulturstiftung Kölner Dom mit. „Mit dem Stern des 1. FC Köln rücken zwei Leidenschaften der Kölner, der Dom und der Fußball, noch näher zusammen“, kommentierte Dompropst Gerd Bachner. Seit Beginn des Generationenprojekts „11.000 SterneWeiterlesen
ARGENTINIEN, Pepe und  Cecilia Sanguinetti, Institut der Familien • Nach mehreren Monaten Arbeit und einer Familien-Mission brechen wir von Salta auf nach Jujuy. Ziel: die Diözesanversammlung. Seit vierunddreißig Jahren gibt es sie und es nehmen etwa dreitausend Menschen daran teil. Das Thema: Die Familie. Das Motto: „Wir feiern die Familie – Geschenk Gottes“. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte wird die Versammlung von einem Ehepaar geleitet und wie das Leben so spielt, waren wir es, die dazu eingeladen wurden, das zu übernehmen. Es ist ein Verdienst von Cecilia, die vorWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Gertrud und Norbert Jehle • Leben. Wachsen. Mehr. Nach den zwei Jahren des Kurses drückt dieses Motto die persönliche Erfahrung der Familien aus. Genau 17 Jahre nach der Gründung der Akademie für Familienpädagogik Schönstatt auf`m Berg – am 28. Januar 2017 – werden sechs Familien gesegnet und gesendet für ihr Wirken in der Familie, in Kirche und Welt. Eine Familie konnte leider nicht dabei sein, die Krankheitswelle hatte sie erwischt. Sechs tolle Hausgespräche, sechs tolle Themen: „Um neu die Liebe zu entfachen….“, den anderen Blick wagen, mit- statt gegeneinanderWeiterlesen

Veröffentlicht am 07.02.2017In Projekte

Providencia – Erziehen fürs Leben

URUGUAY, Matías Cerviño • Das Bildungs-Zentrum Providencia befindet sich im Stadtteil Cerro Oeste von Montevideo, Uruguay, ist 1994 entstanden, gegründet von Mitgliedern der Schönstatt-Bewegung und Bewohnern des Viertels mit dem Ziel, Kinder und junge Menschen aus diesem Problemviertel in ihrer Entwicklung zu freien Persönlichkeiten zu unterstützen, ihnen zu helfen, ihre Potenziale zu entdecken und sie bei der Entwicklung ihrer Originalität zu begleiten. In diesen Jahren ist aus Providencia eine spezifische und originelle Konkretisierung des missionarischen und pädagogischen Charismas Schönstatts geworden, das in Uruguay eine neue Sicht der Erziehung von BindungWeiterlesen
 DEUTSCHLAND, Pressemeldung der Deutschen Bischofskonferenz und Redaktion • Die Bischöfe von Buenos Aires, Argentinien, gingen voran, veröffentlichten schon Mitte letzten Jahres ihre Leitlinien zur Umsetzung von Amoris Laetitia und erhielten dazu einen Brief von Papst Franziskus, der ihre Interpretation als 100% im Sinne der Synode und seinem eigenen Sinn bezeichnete. Im November 2016 befasste sich die gesamte argentinische Bischofskonferenz damit und übernahm im Wesentlichen die Fassung der Bischöfe von Buenos Aires. Ähnlich arbeiteten die Bischöfe Spaniens und Maltas, und so ist es ja auch das Anliegen dieses Schreibens, dem dieWeiterlesen

Veröffentlicht am 11.01.2017In Leben im Bündnis

Keine Zufälle mit Maria

PARAGUAY, Mónica Martínez, Cristhian Díaz und Bruno Díaz Martínez   • Es gibt ein sehr wichtiges Datum für alle Schönstätter. Es ist ein Tag, Mutter, den du zu dem wichtigsten für meine Familie gemacht hast, denn du hast uns an diesem Tag das schönste Geschenk geschickt, das die himmlische Mutter geben kann: einen Sohn! Es ist kein Zufall, dass wir zu dieser Bewegung gehören, und es ist kein Zufall, dass du unseren kleinen Bruno am 18. Oktober 2013 geschickt hast, während wir ihn am 7. November erwarteten. Es ist kein ZufallWeiterlesen