Barmherzigkeit Schlagwort

ARGENTINA, Schönstatt-Patres • Mit großer Freude lädt die Gemeinschaft der Schönstatt-Patres zu der Feier ein, bei der Bischof Francisco J. Pistilli von Encarnación, Paraguay, die Diakone Pablo Andrés Mori (aus Villa Ballester, Argentinien) und Matías Oscar Clavijo (aus San Isidro, Argentinien) zu Priestern weihen wird. Die Priesterweihe findet am Samstag, 28. Oktober um 15.30 Uhr Ortszeit in der Gott-Vater-Kirche im Schönstatt-Zentrum Nuevo Schoenstatt, Misiones 2501, Florencio Varela, Buenos Aires, statt. Wir danken für Ihre Unterstützung und Nähe in diesen Jahren der Ausbildung und Vorbereitung auf das Priestertum und bitten umWeiterlesen
BURUNDI, Méthode Nyandwi und Diomède Mujojoma • Das Fest der Immaculata wurde am Heiligtum in Bujumbura bereits am Sonntag, 4. Dezember gefeiert, also vier Tage vor dem offiziellen Datum, dem 8. Dezember. Damit viele Gläubige ein großartiges Fest mitfeiern konnten, hat man es auf den Sonntag vorverlegt. Die Heilige Messe wurde von Apostolischen Nuntius für Burundi zelebriert. Vorausgegangen war ein Triduum, das seit 1. Dezember jeden Abend stattgefunden hatte. Mit Trommeln, Rosenkranz und rotem Teppich Die Feier war also am zweiten Adventssonntag. Mont Sion war unter verschiedenen Gesichtspunkten gut vorbereitet. TrommelnWeiterlesen
FRANZISKUS AN DIE TEILNEHMER DER INTERNATIONALEN KONFERENZ DES BUNDES KATHOLISCHER UNTERNEHMER (UNIAPAC) • “Auch unternehmerisches Handeln kann ein Werk der Barmherzigkeit sein“, erinnerte Papst Franziskus am 17. November die  über 500 Teilnehmer der internationalen Konferenz des Bundes Katholischer Unternehmer (UNIAPAC) in Rom, die dort in Zusammenarbeit mit dem Päpstlichen Rat Iustitia et Pax unter dem Thema: „Wirtschaftsführer als Agenten der sozial-ökonomischer und sozialen Inklusion“ stattfind. Die Konferenz war eine Folgeveranstaltung der Konferenz des Jahres 2014, an der Papst Franziskus ebenfalls teilgenommen hatte, und bei der es um das Globale GemeinwohlWeiterlesen
Maria Fischer • Auslaufmodell heißt das eine Buch, Mit Maria leben das andere. In beiden geht es um den Papst vom Ende der Welt, den Papst ohne Doktortitel und ohne Kurienkarriere, der mit kühner Barmherzigkeit eine heilige Unruhe in der Kirche stiftet, eine Unruhe, die sich nach Pfingsten, nach Heiligem Geist anfühlt. Beide Bücher und ihre Botschaften standen im Mittelpunkt der Geisteserneuerung für Priester und Diakone am Beginn des Adventes im Priesterhaus Berg Moriah in Schönstatt, zusammen mit einem kleinen Kreuz, das den Guten Hirten zeigt, erfüllt von eben jenemWeiterlesen
Sarah-Leah Pimentel, Kapstadt, Südafrika • In den letzten Wochen habe ich meine wöchentliche Anbetungsstunde mit der Betrachtung einer Predigtreihe von Pater Kentenich verbracht, die er 1962 für die Gemeinde deutscher Einwanderer in Milwaukee gehalten  hat (Herzensaustausch, in Deutsch in der Reihe: Aus dem Glauben leben). In der Reihe spricht unser Gründer über den „Herzensaustausch“,  um das Liebesbündnis zu beschreiben, in dem wir unsere kranken Herzen mit dem urgesunden Herzen Mariens tauschen. Er sagt, das sei das Gegenmittel gegen die „Krankheit“ unserer Zeit, wo wir vergessen haben, wie man liebt. EsWeiterlesen
CHILE, Maike Andrade VIA JUMASBRASIL.COM.BR • Das Iberoamerikanische Seminar der Schönstatt-Patres, besser bekannt als Pater-Josef-Kentenich-Kolleg, in Santiago de Chile, hatte am ersten Wochenende im November (5./6. November) die Freude, die Weihe von zwei neuen Diakonen zu erleben. Es sind Matias Clavijo (Argentinien) und Pedro Larrain (Chile) aus dem Kurs Dilectio Patris (Liebe des Vaters). Dieser Kurs bildete sich im Jahr 2006 und besteht jetzt aus acht Mitgliedern, von denen zwei aus Brasilien kommen: P. Julio Fabiano und P. Ailton Brito. Die Feier begann am Freitagabend mit einem internen Akt derWeiterlesen
ROM-KUBA,  P. Rolando Gibert Montes de Oca Valero • Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit ist zu Ende. Es war voller Jubiläumsfeiern für verschiedene Gruppierungen, für die Jugend, für Inhaftierte, für Obdachlose. Ich wusste nicht, dass es auch ein Marianisches Jubiläum gab. Das war Anfang Oktober und ich erfuhr es nur, weil ein Freund mich dazu einlud. Also dachte ich: Die Kirche möchte Maria ein Geschenk machen … aber sie gibt uns sicher noch etwas Besseres; und so fing ich an, mich zu fragen, was wohl der Reichtum, die Gabe seinWeiterlesen
ARGENTINIEN, Estela Rodríguez • Am 8. November habe ich auf dieser Website einen Artikel über unsere geliebten „Talita Kum“ Jugend-Misiones gelesen. Ich komme aus Corrientes, einer schönen Provinz  im nordöstlichen Argentinien, ganz nah am Ende der Welt (wie es Papst Franziskus ausgedrückt hat). Es ist ein Ort, der Maria mit Geist und Seele liebt. Auch ich möchte Zeugnis geben über den Segen, den wir bei den Misiones in Caá Cati, 126 km von meinem Wohnort entfernt, erhalten haben. Wirklich, die göttliche Vorsehung hat stark gewirkt. Vor einem Jahr hat michWeiterlesen
Manuel de la Barreda Mingot, Madrid, Spanien • Vor einigen Wochen war ich bei einem Fortalecimiento Matrimonial. Es war das erste Mal, dass dieses Ehe-Stärkungs- Wochenende in Spanien durchgeführt wurde, sehr stark unterstützt von der Schönstattfamilie von Costa Rica, von der das Organisationsteam gelernt hat und die sehr, sehr viel für uns gebetet hat. Danke. Dieser Workshop ist ausgezeichnet, denn da bist du 25 Jahre verheiratet, deine Ehe läuft gut, und hier wird dir klar, dass es Dinge gibt, die wie Wein mit der Zeit besser werden, während andere nurWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM – HEILIGES JAHR DER BARMHERZIGKEIT • Am Mittwoch nach der Heiligsprechung von sieben neuen Heiligen, am 19. Oktober, hat Papst Franziskus einen neuen Katechesenzyklus begonnen mit der Konzentration auf das, was für ihn der menschlich-werkzeugliche Kern des Vorgangs der Barmherzigkeit ist: die Werke der Barmherzigkeit, das „Nichts ohne uns“  um es in der Sprache des Bündnisses zu sagen. Er begann diesen Zyklus mit dem „Die Hungrigen speisen und die Dürstenden tränken“, wobei er dabei nicht das Werk als solches, sondern die persönliche Begegnung betonte und auch erklärte,Weiterlesen