Die Aus(lands)Zeit – Deutschland, Schweiz

Die Aus(lands)Zeit (AZ) ist ein Auslandsprogramm, das von den Schönstätter Marienschwestern für junge Frauen ab 18 Jahren angeboten wird. Sie ist eine Möglichkeit, mehrere Monate im Ausland zu verbringen, direkt mit den Menschen dort in Kontakt zu kommen und ihre Lebenswelt kennenzulernen, Abstand von den Dingen daheim zu bekommen und neue Erfahrungen zu sammeln.

Die Zeit im Ausland beträgt normalerweise zwischen drei und zwölf Monaten. Die jungen Frauen arbeiten dabei in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Marienschwestern in den USA, in Südamerika (Argentinien, Chile, Brasilien, Dominikanische Republik), in Australien oder den Philippinen. Die Einsatzgebiete sind breit gefächert und je nach Land unterschiedlich. Sie reichen von Mithilfe im Tagungshaus bis zu sozial-caritativem Engagement in einer Kindertagesstätte. Durch den direkten Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung und der Schönstattbewegung vor Ort lernen die Teilnehmerinnen viel über Land und Leute und gewinnen darüber hinaus oft einen neuen oder vertieften Zugang zum Glauben.

Das Projekt begann mit der Vermittlung von einzelnen jungen Frauen. Als ab 2004 das Interesse rasant anstieg, wurde ein strukturiertes Programm entwickelt. Die Erfolgsgeschichte der AZ ist beeindruckend; es hat schon über 180 jungen Frauen einen beeindruckenden, ungewöhnlichen Auslandsaufenthalt ermöglicht.

Eine ganz besondere Lebens-Zeit

Die Entscheidung, nicht nur für einen kurzen Urlaub ins Ausland zu fahren, sondern mehrere Monate fern der Heimat zu verbringen, erfordert Mut. Entscheidend ist die innere Aufgeschlossenheit, um sich in der fremden Umgebung zurechtzufinden und einzuleben. Wem das gelingt, der erfährt eine unbeschreibliche Horizonterweiterung und kann tiefe Freundschaften schließen. Es ist eine ganz besondere Lebens-Zeit, über die viele Teilnehmerinnen sagen, dass sie ganz entscheidend und wegweisend für ihre weitere Zukunft war und ist.

Das Programm wendet sich nicht nur an Mitglieder der Schönstattbewegung, sondern ermöglicht interessierten jungen Frauen einen Aufenthalt im Ausland.

Um optimal vorbereitet zu sein, lernen die Teilnehmerinnen im Vorbereitungsseminar die Situation der Länder kennen und trainieren interkulturelle Kompetenzen. Darüber hinaus bietet das Schönstatt-Seminar eine Einführung in die Spiritualität und Struktur Schönstatts.

Früchte

Das besondere des Heimkehrertreffens, das die jungen Frauen nach dem Auslandsaufenthalt besuchen, ist der Austausch über die Erlebnisse während der Aus(lands)Zeit. Unter professioneller Anleitung können sie ihre Erfahrungen reflektieren und verarbeiten.

Viele berichten zum Beispiel von nichtalltäglichen Begegnungen mit Familien aus Armenvierteln, die am Rande der Gesellschaft leben und gerade das nötigste zum Leben haben – und doch eine Freude und Zuversicht ausstrahlen, über die wir nur staunen können. Die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit und die wertvollen Erfahrungen in dieser Zeit sind der große Schatz, den die Teilnehmerinnen von der AZ für ihr Leben mitnehmen.

A.K.

Kurzinformation und Kontakt

Verantwortlicher Träger:Schönstätter Marienschwestern, Berg Schönstatt 2, 56179 Vallendar, Deutschland
Besteht seit: 2004
Verbreitung: Deutschland, Schweiz – Angebote in Argentinien, Uruguay, Brasilien, Chile, Dominkanische Republik, Philippinen, Mexiko und USA
Homepage:www.auslandszeit.org

Kontakt

Schwester M. Emily Kenkel
Berg Schönstatt 2
D-56179 Vallendar

Fon 0261 6404 315
Fax 0261 6404 325
Mail [email protected]