Familie als Berufung – eine Zeitschrift für Familien nach dem Modell der MTA

Die FAB (Familie als Berufung) ist eine Zeitschrift von Familien für Familien. Sie möchte geglücktes Leben weitergeben aus der Überzeugung: Leben entzündet sich am Leben! Die FAB ist die Zeitschrift der Osterreichischen Familienbewegung getragen vom Redaktionsteam und vielen Mitarbeitern.

Mission und Vision

 

Eine Zeitschrift wächst und verbreitet sich
von Familie zu Familie.
Eine Bewegung ist am Entstehen.
Familien verbinden sich, stärken einander,
bauen an einer neuen Welt.
FAB zeigt Wege, wie Familienleben gelingen kann und Freude macht.
FAB: von Schönstatt aus, katholisch, praktisch, dynamisch.
FAB: unser Weg in die Zukunft.
Blattlinie

Die FAB gibt es seit 1986. Das Anliegen der FAB ist, Familien zu stärken. Die FAB möchte den Geist der MTA, der Zeitschrift, die P. Kentenich während des 1. Weltkrieges – 70 Jahre vor der FAB –  gegründet hat, weitertragen. Sein Konzept war genial. Von Anfang an hat er doppelt so viele Exemplare gedruckt, als es eigentlich gebraucht hat, weil die MTA von Anfang an ein Apostolatswerkzeug war. Das will auch die FAB sein. Sie soll einerseits Türöffner zur Spiritualität Schönstatts sein, andererseits Familien Mut machen, die mit Kirche und Glauben sonst nichts am Hut haben.

Wir wünschen uns, dass Familien Momente des Glücks erleben –
in ihrer Beziehung und bei der Erziehung ihrer Kinder.

Wir wünschen uns und anderen Paaren,
dass sie gemeinsame Ziele und Ideale haben,
die sie miteinander zu erreichen versuchen.

So strahlen wir aus, dass es schön und wertvoll ist,
als Paar
eine gemeinsame
Sendung zu haben.

Von Lebenszeugnissen getragen – von Familien für Familien

Die Mitarbeiter der FAB sind alle in der Schönstatt-Bewegung verwurzelt und leben aus dem Liebesbündnis. Das prägt den Inhalt und die Ausrichtung der FAB.

Jede FAB enthält Lebenszeugnisse von Menschen, wie sie ihr Leben aus dem Bündnis mit Maria gestalten. Das soll andere begeistern und anstecken. Die FAB zeigt Wege auf, wie geglücktes Leben aussehen kann – immer an konkreten Lebenssituationen – und gibt auch dort Zeugnis, wo Menschen schwierige Lebenssituationen durchgekämpft haben.

Die FAB und die Österreichische Schönstatt-Familienbewegung sind untrennbar miteinander verbunden. Sie arbeiten zusammen und befruchten sich gegenseitig.

Die FAB hat eine Auflage von 8.500 Stück, sie erscheint 4x/Jahr in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Wirkung

Ein paar Briefe:

Liebes FAB-Team,
ich lese eure Zeitschrift immer sehr gerne.  Doch die letzte Nummer hat alles übertroffen! Das Interview mit Fam. Meches  (FAB 4/11, S. 23-27, Ehe in der Krise) hat mich sehr begeistert. Das war so praxisnah, die Tipps sind so brauchbar und so am Leben. Danke dafür!Mir ist bewusst geworden, dass man viel schneller in eine Krise geraten kann, als man glaubt. Macht weiter so! Es ist gut, dass ihr den Mut habt, auch schwierige Themen anzusprechen und dass es Paare gibt, die auch über ihre Probleme offen sprechen.

Fam. R., Stuttgart

Liebe Redaktion,
mir gefallen die Arbeitsmaterialien zu den Themen immer ausnehmend gut. Es ist toll, dass Sie so kompetente Familien und Patres haben, die so viel zu sagen haben.Wir verwenden die Texte immer gerne in unserer Pfarrfamilienrunde. Die Eheteamfragen sind auch ganz super dazu. Da ergibt sich immer Gesprächsstoff.

Machen Sie weiter so

Liebe Grüße, Fam. R, NÖ

Liebe Familie Mitter,
mit großem Interesse habe ich die neueste Nummer der FAB gelesen und möchte mich wieder einmal herzlich dafür bedanken bei Ihnen und Ihrem Team.

FAB ist eine gute Form von Neuevangelisation, weil Natur und Übernatur so lebensnah und praktisch miteinander verbunden werden.

Das gibt mir für die Zukunft Schönstatts und der Kirche große Hoffnung. Machen Sie bitte weiter. Ich habe immer gern bei meinen Seminarkursen und Einzelkontakten die FAB verschenkt und Werbung für sie gemacht.

Ihre Sr. Mariza, Quarten

 

Kontakt und Information

 

Susi & Max Mitter, FAB-Redaktion
Feldgasse8-14/6,
2201 Gerasdorf bei Wien
ÖSTERREICH

[email protected]
www.familiealsberufung.at

Spendenmöglichkeit:

Familie als Berufung
IBAN: AT502011128650461300
BIC: GIBAATWW