Veröffentlicht am 26. Juni 2015 In Zweites Jahrhundert des Bündnisses

Drei Fragen… zu Schönstatt im zweiten Jahrhundert des Liebesbündnisses (23)

Heute antwortet: Rafael Gualberto Ortiz Moreno, besser bekannt als Beto Ortiz, Ingenieur, Mitglied des 12. Kurses (Säulen des Heiligtums) des Schönstatt-Familienbundes, des ersten Kurses in Ciudad del Este. Verheiratet mit Magdalena (Lena) Barros Ortiz und Vater von Tatiana, Rafael und Guillermo

Ein halbes Jahr sind wir unterwegs im zweiten Jahrhundert des Liebesbündnisses – Was ist Ihr Traum von diesem Schönstatt in seinem Sein, seiner Verortung in Kirche und Welt und seinem Tun?

Ich träume von einer neuen Art, durch die Jungfrau Maria zu evangelisieren, mit Menschen verschiedener Generationen: Jugendliche, Mütter, Ehepaare, und so das Charisma Pater Kentenichs bekannt zu machen.

Was müssen wir hinter uns lassen oder vermeiden, damit dieser Traum Wirklichkeit wird?

Wir müssen unsere Komfortzone verlassen und uns so das Etikett des Elitären abreißen, und mit Menschen aller sozialen Schichten in Beziehung treten.

Welchen konkreten Schritt müssen wir jetzt tun, damit dieser Traum Wirklichkeit wird?

Wir müssen unsere Rolle als kleine Werkzeuge annehmen, uns erziehen und befähigen und wachsen, um ein Schönstatt „im Herausgehen“ zu sein.

 

Schlagworte: , , , , ,