Veröffentlicht am 26. November 2017 In Leben im Bündnis

So wächst Schönstatt in Panama

PANAMÁ, Fer Castro •

Die Müttergruppe „Santa Marta“ aus Panama  hat viele Jahre lang sehr hart gearbeitet, um die Anfänge Schönstatts in Panama zu stärken.

Am 18. November 2016 war es dann soweit – eine erste Gruppe hat das Liebesbündnis geschlossen. Es waren 12 Personen, 10 Mütter und zwei Männer, die das Bündnis geschlossen haben.

Eine große Feier der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter fand am 18. Oktober 2016 in San Carlos, einer Provinz von Panama statt, wo Pilger aus Cabuya und Antón aus der Provinz Coclé schon seit 1993 die Pilgernde Gottesmutter zu den Menschen bringen. Es sind ungefähr 200 Missionare und Pilger, die 23 Bilder der Pilgernden Gottesmutter haben.

In zwei aufeinanderfolgenden Jahren, 2015 und 2016, hat die Müttergruppe „Santa Marta“ zusammen mit ihren Familien eine Weihnachtsfeier für die Gemeinde von Cabuya in der Provinz Coclé organisiert. Die Familien werden mit ihren Kindern eingeladen, sie bekommen Kleidung und Weihnachtsgeschenke.  Sie verbringen einen tollen Tag mit Zauberern, Hüpfburg, Essen und Spielen, so dass die Kinder die Geburt Jesu mit Freude feiern.

Die Pilger aus der Provinz Coclé feiern jedes Jahr besonders den 6. August, den Tag, an dem das erste Bild der Pilgernden Gottesmutter zu ihnen gekommen ist, im Jahr 1993. Jedes Jahr kommen 20 Gemeinden zusammen, die Menschen bringen ihre Bilder der Pilgernden Gottesmutter, geschmückt mit Blumen und bunten Bändern mit. Die Pilgernde Gottesmutter von Cabuya, der gastgebenden Gemeinde, geht den Pilgern entgegen und begrüßt jede ankommende Gruppe und geleitet sie. Es ist eine sehr schöne und bedeutsame Feier für alle Gemeinden.

 

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.