International


<<  <  Seite 2 von 2

2014-07-31 11:59:15

BRASILIEN, Ana Maria Pretto und Sr. M. Denise Mendes Ternes. Der 28. Juli 2014 war ein ganz besonderer Tag für die Schönstattfamilie der Erzdiözese Porto Alegre. Im Schatten des Taborheiligtums "Maria Cor Ecclesiae" (Maria Herz der Kirche) versammelte sich die Schönstattbewegung, um zu danken und sich zu erinnern an 28 Jahre Anwesenheit der Dreimal Wunderbaren Mutter.




2014-07-27 18:01:30

PERU, Jorge Arteata. Aus Anlass des Jubiläumsjahres der Schönstatt-Bewegung und als Geschenk an die Schönstattfamilie von Lima hatte der Ibero-Amerikanische Kongress schönstättischer Unternehmer und Führungskräfte  (CIEES) von Peru Pater Rafael Fernández eingeladen zu einem Vortrag über 100 Jahre Liebesbündnis und zur  Teilnahme an der nationalen Tagung des Kongresses.




2014-07-27 17:27:39

PARAGUAY, Marité und Ramón Marini. Der Morgen des 19. Juli brachte ein ganz besonderes  Erlebnis für Tuparenda. Elf Novizen der Schönstatt-Patres erhielten im Schatten des Heiligtums von Tuparenda das Sionsgewand.

 

 




2014-07-24 03:44:12

Sr. M. Lucjana. Am Samstag, dem 5. Juli 2014, kamen über achthundert polnische Pilger, die in Deutschland wohnen und zu den Kreisen der Pilgernden Gottesmutter gehören, nach Schönstatt. Der größte Teil von ihnen war schon in Schönstatt bei der Krönung der Auxiliar zur „Königin der Neuevangelisierung Europas“. Sie sind mit 11 Bussen gekommen: aus Hamburg, Berlin, Essen, Dortmund, Nürnberg, Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe, Köln und Frankfurt und viele Einzelpilger aus allen Richtungen Deutschlands.


2014-07-20 07:28:48

USA, Carlos Cantú. Die Schönstattfamilie von Texas feierte am 12. Juli 2014 ein ganz besonderes Fest in Corpus Christi. Mehr als 200 Schönstätter kamen am vergangenen Samstag, dem 12. Juli, aus verschiedenen Teilen von Texas nach Corpus Christi, um eines höchst bedeutenden Ereignisses in der texanischen Schönstattgeschichte zu gedenken. Das bedeutsame Ereignis, dessen gedacht wurde, war der Besuch des Vaters und Gründers, Pater Josef Kentenich, beim Bischof von Corpus Christi im Jahre 1948. Sein Besuch beim damaligen Bischof, Emmanuel Ledvina, führte zu der Bitte des Bischofs um Marienschwestern, die kommen und in der Diözese von Corpus Christi arbeiten sollten.

<<  <  Seite 2 von 2


Top