Leben bewegt: Nachrichten, Erfahrungen, Begegnungen, Zeugnisse

Tu alianza nuestra misión

Leben entzündet sich am Leben.

Worte bewegen, Beispiele reißen mit.

Empfehlungen der Redaktion:

Seite 1 von 11  >  >>

2014-08-18 10:22:14

P. Javier Arteaga. Es fehlen noch 61 Tage bis zum 18. Oktober, dem Tag, an dem wir 100 Jahre des Liebesbündnisses feiern, das Pater Kentenich und die jungen Sodalen am 18. Oktober 1914 mit der Jungfrau Maria in dem alten Kapellchen von Schönstatt geschlossen haben. Wir feiern und danken, weil durch diese Weihe Maria von diesem alten Kapellchen im Tal von Schönstatt Besitz ergriffen und sich darin „niedergelassen“  und es zu ihrem Heiligtum gemacht hat. Von diesem Liebesbündnis zwischen den Sodalen und der Mutter Gottes entstand „eine Familie, ein neuer geistlicher Weg in der Kirche und ein Charisma für unsere Zeit“ (Wallfahrtsgebet 2014).


2014-08-17 17:25:08

ARGENTINIEN, Diana Zunini. Wie wunderschön ist unser Kreuz der Einheit und wie sehr symbolisiert es unser Sein als Schönstätter, wie die Worte Pater Kentenichs in Himmelwärts zeigen. Das ist Teil der Geschichte des ersten Jahrhunderts unserer Bewegung; und es gut, daran zu erinnern, dies neu zu erleben. Ich als Missionarin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter bin überzeugt, dass neben diesem Kreuz das Pilgerbild steht, jenes Bild, das Joao Pozzobon 35 Jahre lang getragen hat, jenes Bild, das heute Tausende von Menschen in die Welt tragen.

2014-08-17 15:14:22

DEUTSCHLAND, mda. Kardinal Sin, der frühere Erzbischof von Manila, rief in wichtigen Anliegen immer in der Öffentlichkeit zu einer Gebetsaktion auf, die unter dem Namen „Prayerrally“ bekannt wurde. 1986 gingen zwei Millionen Filipinos rosenkranzbetend auf die Straße, um für das Ende der Marcos- Diktatur zu beten, was kurz darauf friedlich geschah. Unter dem Titel Prayerrally kommen in diesen Tagen Menschen physisch und virtuell zusammen, um für die Christen im Irak zu beten oder für die entführten Mädchen in Nigeria. Karin Schmitz aus Sankt Augustin bei Bonn hat nun eine Initiative gestartet, die sie „Prayerrally für Papst Franziskus“ nennt. Auf einer mehrsprachigen Webseite wird ganz einfach dazu angeregt, für Papst Franziskus zu beten.

2014-08-17 12:54:15

ARGENTINIEN, mda. Am 13. August im Jubiläumsjahr ist Nelly Depetris, Mitgründerin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Argentinien, nach einer schweren Krankheit verstorben. „Sie war eine Pionierin der Kampagne, die ihren Geist wie kaum jemand sonst begriffen hatte von denen, die die Gnade hatten, sie durch Pater Esteban Uriburu und so viele gemeinsame Erlebnisse im EAN (Nationales Beraterteam) und in Santa Maria kennen zu lernen“, so Monina Crivelli, Gefährtin aus der Zeit der Gründung, Verbreitung und Konsolidierung der Kampagne in Argentinien und darüber hinaus.

2014-08-17 12:48:22

MIT WENIGEN WORTEN, P. Joaquin Alliende. Im Jahr 1870, fünfzehn Jahre vor der Geburt des kleinen Josef in Gymnich, tagte in Rom das I. Vatikanische Konzil. Das schwierige Thema war die Unfehlbarkeit des Papstes, die von einigen Bischöfen abgelehnt wurde. Viele von ihnen Mitteleuropäer. Unter ihnen auch der Erzbischof von Köln, der Hirte der Diözese, in dem der Geburtsort des Gründers liegt. In der Praxis nahm man nicht in aller Tiefe die Fortsetzung der Autoritätsachse in der katholischen Kirche wahr: Dreifaltigkeit – Vater in der Dreifaltigkeit – Jesus Haupt und Guter Hirte – Petrus – Papst. Manche der extremsten Gegner  verließen die katholische Kirche. Die Schismatiker waren wenige. Doch die Tatsache des Schismas hatte einen starken Widerhall in etwas so Wichtigem wie dem „Fühlen mit der Kirche“, dem „sentire cum ecclesia“. Subtiler oder offener Argwohn und eine  hyperkritische Einstellung gegenüber allem, was vom Nachfolger des heiligen Petrus kam. Kindliche Liebe und Verbundenheit war in manchen dieser Kreise kaum oder gar nicht vorhanden.

2014-08-17 10:09:01

USA, Jesse Cortes. Vor hundert Jahren schlossen die ersten Sodalen das Liebesbündnis mit der Gottesmutter und versprachen ihr ganzes Leben für Schönstatt zu geben. Seitdem sind diese 100 Jahre gekennzeichnet von dem Leben von Heiligen, die „ohne Maß und ohne Ende“ geliebt haben und immer im Heiligtum eine Heimat fanden. Weil die Hundertjahrfeier immer näher rückt, wird die Diözese Austin, Texas, USA ihr erstes Heiligtum einweihen in der Hoffnung, den Anfang zu setzen für weitere 100 Jahre der Heiligkeit für Schönstatt und für die Kirche. Seit 1966 ist die kleine Schönstatt-Gemeinschaft ungemein gewachsen in beidem, in der Größe und in der Liebe,  und nun ist es kein Zufall – die Gottesmutter hat den Glauben: eine neue Generation von Heiligen wird von diesem Heiligtum aus erwachsen. Und man muss nur auf das schöne Land des zukünftigen Heiligtums von Austin gehen um zu sehen, dass wirklich reichlich Leben vorhanden ist. Die Einweihung des Heiligtums wird am 13. September 2014 stattfinden, zelebriert von Erzbischof Joe Vasquez von der Diözese Austin.

2014-08-16 13:05:07

FRANZISKUS IN KOREA, RD/mda. Seine Worte bewegen, inspirieren, konfrontieren, fordern zum Handeln heraus. Seine Gesten sprechen nicht weniger deutlich. Worte und Gesten von Papst Franziskus bilden zusammen eine authentische Botschaft, die ankommt und bewegt. Die Wahl des Autos von Papst Franziskus während seiner fünftägigen Koreareise hat viele in diesem Land überrascht, in dem die bedeutenden Persönlichkeiten selten in etwas anderem als Luxuslimousinen auf den Straßen zu sehen sind.


2014-08-16 11:17:12

ARGENTINIEN, AICA. "Hundert Jahre pädagogischer Erfahrung feiern” ist das Thema der Jahrestagung des Pädagogischen Zentrums Josef Kentenich (CPJK) in Buenos Aires, die vom 16. - 18. Juli in Nuevo Schoenstatt, Florencio Varela, stattfindet und in zahlreichen Medien auch international in Zusammenhang mit dem Jubiläum Schönstatts starke Resonanz gefunden hat.

 




2014-08-15 21:16:52

VATIKAN, AICA/mda. Es ist schon eine Tradition bei Papst Franziskus vor dem Aufbruch zu einer Reise. Am Mittwochmorgen kam er in die Päpstliche Basilika Santa Maria Maggiore, „sein“ Heiligtum, um der Salus Populi Romani seine Wallfahrt nach Korea anzuvertrauen. Der Heilige Vater blieb etwa 20 Minuten in stillem Gebet vor dem altehrwürdigen Marienbild und schenkte Maria einen einfachen Blumenstrauß.



2014-08-15 14:30:01

JUBILÄUM ROM, Rosana Silva/mda. Seit Menschengedenken suchen wir Menschen nach Wegen; sei es ein Weg um glücklich zu sein, sei es ein Weg um das Leben zu ändern, ein Weg, der mit der tiefsten Sehnsucht des Herzens übereinstimmt und der in eine Wirklichkeit führt, die nur jeder ganz persönlich empfinden kann. In diesem Jahr, in dem wir ein Jubiläum begehen (1914 - 2014), ruft uns Gott, den Jubiläumsweg gemeinsam zu gehen.



2014-08-15 14:10:53

PARAGUAY, dequeni.porg.py. Es gibt Geschichten, die begeistern. Das ist der Fall bei Elviras Kindern, deren Geschichte verdient erzählt zu werden. Denn trotz aller Widrigkeiten, mit denen sie konfrontiert sind, machen sie große Anstrengungen um sich anzupassen und sind Motivation für ihre Klassenkameraden und ihre Familie.

 

2014-08-14 15:36:41

DEUTSCHLAND, Schw. M. Hanna-Lucia Hechinger. Ende Juli wurde es endlich wahr: Der Pilgerweg vom „Heiligtum der barmherzigen Vaterliebe“ in Borken hin zum Urheiligtum ist gegangen. Führten die ersten beiden Teiletappen im Jahr 2013 von Borken über Bottrop nach Bergisch Gladbach, so ging im Juli die letzte Etappe von Bergisch Gladbach über Rösrath, Bonn, Bad Honnef, Waldbreitbach nach Schönstatt.




2014-08-14 15:34:11

P. Hans Peter Lechler. Wir möchten im Jubiläumsjahr 2014 die Ursprünge Schönstatts neu berühren und als wirksam erleben. Auch vor 80 Jahren war das ganz ähnlich. Im Jahr 1934 entschloss man sich, die sterblichen Überreste der gefallenen Gründersodalen Hans Wormer und Max Brunner, deren Gräber einwandfrei festgestellt werden konnten, nach Schönstatt zu überführen und im Schatten des Heiligtums beizusetzen. Die Initiative dazu ging im Wesentlichen von Pater Alex Menningen aus, der in der Zeit des 20-jährigen Jubiläums Schönstatts Spiritual im Jugendheim Schönstatt war.

2014-08-13 00:46:09

PARAGUAY, Lala Rivarola. Morgen ist es soweit: die “Katholischen Misiones” von Ciudad del Este fangen an. Bereits im vierten Jahr brechen Jugendliche aus Ciuda del Este zu Misiones auf. Begleitet werden sie von Pater Pedro Kühlcke, Standesleiter der Schönstattjugend (w). Vom 13. bis 17. August geht es erstmals in zwei Dörfer, nach Santa Rita und Tavapy.




2014-08-12 09:39:04

mda. Donnerstagabend kurz vor 21.00 Uhr MEZ, auf der Autobahn. Noch vier Stunden Fahrt. Gewitter, Sturm, Sturzregen, mein Auto schwimmt, der Scheibenwischer packt es nicht mehr. Da vorne hat es gekracht. Ausweichen. Weiterfahren. Zurückdenken an den Nachmittag. Besuch im Gefängnis. Der Schritt an die Peripherie. Davor Telefonate mit der Staatsanwaltschaft. Einer muss sich doch kümmern. Hinter den Mauern und dem Stacheldraht jenes Gefängnisses gibt es in einer Zelle ein kleines Heiligtum. Am Besuchstisch auch: Die Kette mit der viel zu großen Medaille mit dem Bild der Gottesmutter um den Hals (nur für diese Besuche), Verbindung zum Urheiligtum. Urheiligtum. Da ist jetzt Abendsegen.

Seite 1 von 11  >  >>


Top