Veröffentlicht am 3. September 2017 In Projekte

Das Unternehmen als Weg zur Heiligkeit

PERU, Maria Fischer mit Material der Webseite cieesinternacional.org •

Vom 2. bis 4. November 2017 findet in Lima, Peru, der 5. Internationale Kongress schönstättischer Unternehmer und Führungskräfte statt unter dem Motto:  „Das Unternehmen, Weg zur Heiligkeit“.

„Diesem Kongress voraus gehen die Kongresse in Guayaquil, Ecuador (2011), San José in Costa Rica (2013) und Monterrey in Mexiko (2015). Bei diesen Kongressen haben die Teilnehmer das Ideal des schönstättischen Unternehmers und Mission und Vision des CIEES definiert“, erklärt Jorge Arteta aus dem Organisationskomitee. Das Acronym CIEES  (das übrigens auch für das “Centro de Investigaciones y Estudios Especializados“ in Quito, Ecuador, das Center in Integrated Electric Energy Systems des Netzwerkes   der Centers for Advanced Technology —CAT— in New York verwendet wird) , benutzten die Unternehmer und Führungskräfte dieser Initiative schon von Anfang an, auch wenn seine Bedeutung im Laufe der Zeit immer wieder einmal neu definiert wurde: vom Ibero-amerikanischen Kongress schönstättischer Unternehmer und Führungskräfte“ über verschiedene Zwischenbezeichnungen zur heutigen „Internationalen Gemeinschaft schönstättischer Unternehmer und Führungskräfte“ – in Spanisch jeweils mit „C“ und „I“.

Die CIEES entstand, um die Bündniskultur in die Unternehmenswelt zu tragen und herauszuarbeiten, was die „Kentenich-Prägung“ ist, die eine Führungskraft und sein Unternehmen auszeichnen soll. Um eine Antwort auf dieses Anliegen zu geben, beschlossen Unternehmer und Führungskräfte aus Schönstatt ausgehend vom Kongress in Guayaquil, als Laien die CIEES zu gründen mit der Verpflichtung, in jedem Land Gemeinschaften aufzubauen und alle zwei Jahre einen Kongress zu veranstalten, um miteinander die Fortschritte anzuschauen. CIEES ist derzeit in Argentinien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Ecuador, USA, Mexiko, Peru und Paraguay vertreten.

Bei diesen Treffen wird der apostolische Geist der Führungskräfte gestärkt; gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, in Dialog zu treten mit der Unternehmenswelt und ihr Engagement als Laien zu profilieren wie auch den Reichtum des Charismas Schönstatts zu präsentieren.

Ein Unternehmer auf dem Weg zur Heiligsprechung

Carlos Barrio aus Argentinien stellt bei diesem Kongress einen Unternehmer vor, von dem auf schoenstatt.org schon öfters die Rede war: Enrique Shaw, ein argentinischer Unternehmer, dessen Heiligsprechungsprozess von Kardinal Bergoglio, dem heutigen Papst, auf den Weg gebracht wurde. Andere Themen drehen sich um die Selbsterziehung der Führungskraft oder des Unternehmers: „Bindungen: eine neue Art der Ausübung der Autorität“ (Carolina Dell’Oro, Chile), „Die Bedeutung der Geistpflege für die Führungskraft“ (Luis Carlos Mozzato / Brasilien), und den praktischen Vorsehungsglauben in Geschäftsbeziehungen (Miguel Lelo de Larrea / Mexiko). Darüber hinaus gibt es Zeugnisse und mehrere Momente des Austauschs unter den Teilnehmern.

Internetpräsenz

Seit einigen Wochen gibt es auch eine internationale Webpräsenz (in Spanisch) mit Informationen über die Aktivitäten der CIEES: http://cieesinternacional.org/, auf der sich auch das ausführliche Programm des Kongresses in Lima befindet sowie viele Videos, Fotos und Dokumente, die von verschiedenen Rednern für  Workshops und internationale Kongresse ausgearbeitet wurden sowie kurze Nachrichten über Veranstaltungen in verschiedenen Ländern.

 

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.