Veröffentlicht am 5. Mai 2017 In Projekte

Darauf haben viele gewartet: “Tres Monjes Rebeldes” jetzt frei verfügbar im Internet

SPANIEN, Proyecto 3MR, Juan Zaforas und Redaktion •

Die jüngste Anfrage kam aus Australien, vom Abt der Zisterzienserabtei in Yarra Glen. Seit dem 29. April brauchen er und all die anderen, die über schoenstatt.org oder anderswo von dem Film erfahren hatten, nicht mehr warten oder suchen, denn in einer ebenso großzügigen wie apostolischen Geste wurde dieser auf Youtube der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt – in der Originalsprache Spanisch und mit Untertiteln in mehreren Sprachen, darunter auch in Deutsch.

Die Rede ist von dem Film „Tres monjes rebeldes“ (Die drei Rebellen), einem gemeinnützigen Filmprojekt mit dem Ziel, die Geschichte von St. Robert, St. Alberich und St. Stephan bekannt zu machen, inspiriert von dem Buch von M. Raymond, O.C.S.O., Die drei Rebellen – Die Väter von Citeaux . Darin geht es um die Erneuerung des monastischen Lebens und die Gründung von Citeaux durch den Hl. Robert von Molesmes und seine Gefährten, denen es darum ging, Armut, Einfachheit und Strenge der ersten monastischen Zeiten zurückzuerobern, und die sich dabei dem Unverständnis der restlichen Mönche des Klosters ausgesetzt sahen.

Mit dem sogenannten “Proyekt 3MR” wurde dieser Film von der Schönstatt-Studentenjugend Spaniens produziert. Aufgenommen wurde der Film im mittelalterlichen Kloster Santa María de Huerta in Soria (Spanien), wo  noch heute eine Zisterzienser-Gemeinschaft lebt. Die Erstaufführung war 2015, der Film wurde unter anderem von Gloria TV und Advenire Films verbreitet.

Die Idee

In einem Interview mit schoenstatt.org aus dem Jahr 2015 sagt der Regisseur, Aleix Forcada:

„Zuerst war da einfach das Anliegen in der männlichen Studentenbewegung Spaniens, ein Projekt zu realisieren, das uns als Gliederung einen und unsere Bindungen stärken würde, und es musste ein Projekt sein, an dem wir gemeinsam arbeiten und unsere Talente erkunden könnten, denn Jugendliche verbinden sich und werden Freunde, indem sie miteinander für ein gemeinsames Ziel kämpfen.

Gleichzeitig gab es das Anliegen, die neuen Kommunikationsmedien und die neue digitale Kultur als Werkzeug der Evangelisierung zu nutzen: dass sich das Christentum nicht davon entfernt, sondern sich voll und ganz in dieses Ambiente hineingibt und seine Botschaft durch und in dieser Welt verkündet, denn wenn wir es nicht tun, tun es andere für dich und verbreiten eine Vision, die eben nicht deine ist. Außerdem hatte unsere Jugend das Glück, auf eine große Zahl von Leuten mit einem großen Anliegen und Talenten im künstlerischen, kreativen und unternehmerischen Bereich zählen zu können, so dass, als die Idee einmal geboren war, ein gewisser Kern da war, der bereit war, das Projekt zu seinem zu machen und sich dafür zu begeistern.“

 

Ein Projekt, das niemals aufhört

„Sechs Jahre nach dem Beginn des Projektes, nach fast 2000 verkauften DVDs, vielen überwundenen Hindernissen, viel Freude, vielen Leuten und einem langen an der Hand Gottes zurückgelegten Weg können wir jetzt sagen, dass das Projekt abgeschlossen ist“, so die Jugendlichen vor einigen Tagen auf der offiziellen Seite des Films.

„Am 29. April, dem Fest des hl. Robert, dessen Leben uns dazu angeregt hat, das alles zu machen, veröffentlichen wir Tres Monjes Rebeldes im Internet, damit jeder den Film uneingeschränkt sehen kann.

Herzlichen Dank für den zurückgelegten Weg.“

Zum Start der Youtube-Version schreiben die Jugendlichen, die fast drei Jahre am Dreh gearbeitet haben:

“Der Film ist online!

Es ist so weit. Hier hinterlassen wir jetzt unseren Film, damit jeder, der ihn sehen möchte, ihn sehen kann. Wir übergeben Euch das Zeugnis dieses großartigen Projektes, das nie aufhört. Es liegt jetzt in eurer Hand, dass es in die ganze Welt geht.

Herzlichen Dank!

Hören wir nie auf, gemeinsam zu beten:

+ Heiliger Robert, ora pro nobis +“

 

Youtube-Kanal des  Projektes 3MR mit allen Trailern, Promotionals und Zeugnissen

Proyecto 3M – offizielle Seite

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Sieben Fragen… an Aleix Forcada, Regisseur von “Drei rebellische Mönche”

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.