Veröffentlicht am 24. Januar 2017 In Kampagne

Der erste Bündnistag des Jahres 2017 – in Santa Rita, Paraguay

PARAGUAY, Amada Girett mit Maria Fischer

Santa Rita, die Stadt in Alto Paraná mit ihren zwei recht neuen Bildstöcken (beide schon Teil des zukünftigen digitalen Mosaikbildes der Pilgernden Gottesmutter im Pozzobon-Raum von Belmonte) erlebt in diesen Tagen den Besuch der Auxiliar, die in die Häuser der Missionare kommt. Auch wenn es mitten in der Haupturlaubszeit ist und dazu extrem heiß, war dieser Besuch ein guter Grund, sich noch mehr als sonst auf die Erneuerung des Liebesbündnisses am 18. Januar vorzubereiten.

Freude lässt sich nicht bremsen

18. Januar 2017. Erster Bündnistag des Jahres, erste Bündniserneuerung der ganzen Familie im Jahr 2017. „Ich dachte ehrlich gesagt, dass nicht ganz viele Missionare kommen würden“, so Amada Girett, „denn viele waren im Urlaub, doch ich hatte mir umsonst Sorgen gemacht. Wir haben den Rosenkranz für die Familien gebetet und für die Seligsprechung von João Pozzobon, und danach die Heilige Messe mit Bündniserneuerung. In der Predigt schenkte Pfarrer Marcio uns eine wunderschöne Reflexion über die Gottesmutter. Vor dem Segen sagte er, jetzt laden wir all die Bitten, die die Menschen mit diesen Bildern verbunden haben, herunter und laden neue Gnaden und Segen hoch für die weiteren Besuche in den Häusern.“

Alle Missionare erlebten eine sehr bewegende Bündniserneuerung am Beginn des Jahres, auch wegen des Besuches der Auxiliar. Und Amada fügt an: „Wir sind alle gestärkt und mit neuer Energie aufgebrochen, um mit neuer Kraft für Maria und unseren Jesus Christus zu arbeiten.“


Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.