Veröffentlicht am 7. August 2016 In Werke der Barmherzigkeit

Ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben

ARGENTINIEN, Silvia Sibay •

Mit meiner Gruppe von Missionaren der Pilgernden Gottesmutter kochen wir für Obdachlose, in Zusammenarbeit mit der Gruppe „Alas Solidarias“. Es engagieren sich viele in dieser Aufgabe.

Einmal in der Woche gilt es, Spenden dafür sammeln oder aus eigener Tasche bezahlen, was wir brauchen, und abends kochen wir für 50 Leute.

Die Jugendlichen holen die Speisen ab und verteilen sie an die Leute, die sie auf der Straße schlafen sehen. Sie reden mit ihnen und geben ihnen einen Teller warmes Essen. Das tun sie jeden Tag.

Da wir nicht so richtig daran gewöhnt sind, für so viele Leute zu kochen, dauert es oft länger, und wir beten den Rosenkranz, dass das Essen fertig ist, bevor die Jugendlichen es abholen kommen!

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer/schoenstatt.org

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.