Veröffentlicht am 27. Januar 2018 In Pray for Synod, Synode 18

Pray for Synod – machen wir mit bei dieser Initiative?

SYNODE 2018, Maria Fischer •

Am 31. Dezember 2017 endete die große Umfrage zur Vorbereitung der Synode2018. Und nun?

„Mach mit. Bete für die Synode 2018. Ein Gebet. Jeden Tag. Die ganze Welt. Gemeinsam sind wir Kirche. “ Mit dieser Einladung regt die Initiative „Pray for Synod“ (Bete für die Synode) auf ihrer Webseite wie in den sozialen Netzwerken (Twitter, Facebook, Instagram) Jugendliche und die ganze Kirche an, die Vorbereitung der Bischofssynode über Jugendliche, Glauben und Unterscheidung im Oktober 2018 mit einem Netzwerk von Gebet zu begleiten.

„Es geht um ein unaufhörliches Gebet von Jugendlichen aus aller Welt, wo Gruppen von Jugendlichen egal aus welcher Bewegung oder Vereinigung wann und wo immer sie wollen für die Früchte der kommenden Synoden über Jugendliche und Berufungen beten, sowohl für die Vorbereitung wie die Durchführung im Oktober 2018. Wir möchten bewirken, dass jeden Tag ganz einfach in der ganzen Kirche an dieses Ereignis gedacht und dafür gebetet wird.

Es ist eine Aufgabe für alle, wichtig ist, unter den Jugendlichen eine ständige Fürbitte zu wecken, die diese Synode vorbereitet und zu leben hilft“, sagen die Initiatoren auf der Webseite und laden Jugendliche und Jugendgruppen ein, selbst zu Protagonisten des Gebets für die Synode zu werden, in der es um sie geht.

Ganz einfach: beten, was und wo und wann man will

Der Vorschlag ist für alle offen und unkompliziert: jeder ist eingeladen, für die Synode zu beten, wann, was und wo er will. Es wird auch dazu angeregt, Fotos von ganz normalen oder einzigartigen Momenten des Gebets für Synode einzusenden.

Und jetzt kommt die Phantasie…

  • Die Jugendlichen der Cruzada de Maria zu Füßen des Cristo Redentor im Gebet für die Synode
  • Die Jugendlichen aus Haus Madre de Tupãrenda im Gebet für die Synode
  • Ein Treffen des CIEES in Chile im Gebet für die Synode
  • Die Marienschwestern im Urheiligtum im Gebet für die Synode
  • Pater Pedro Kühlcke mit den Jugendlichen des Jugendgefängnisses im Gebet für die Synode
  • Die Missionare aus Santa Rita an ihrem Bildstock im Gebet für die Synode
  • Alle Teilnehmer der Bündnismesse in Schönstatt im Gebet für die Synode
  • Das Generalpräsidium in seiner nächsten Sitzung im Gebet für die Synode
  • Die jungen Mütter von Haus Catalina Kentenich in Madrid im Gebet für die Synode

Reine Phantasie, selbstverständlich. Das macht keiner…

Doch sollte die Phantasie des Teams von schoenstatt.org doch Wirklichkeit werden, dann senden Sie ein Foto davon nicht nur an PrayforSynod, sondern auch an schoenstatt.org Wir warten drauf.

 

#PrayforSynod

Auch wenn die Seite selbst nur in Englisch und Spanisch ist, gibt es in den sozialen Netzwerken weitere Sprachen; der Hashtag ist immer gleich: #prayforsynod.

Hinter der Initiative steht der Piaristenorden (Ordo Clericorum Regularium Pauperum Matris Dei Scholarum Piarum, SP), eine Gründung des Hl. José de Calasanz. 1597 errichtete der Heilige Calasanz in zum Kloster der Kirche Santa Dorotea gehörenden Räumen im römischen Armenviertel Trastevere die erste kostenfreie Schule für arme Kinder; die Gemeinschaft wirkt vor allem in Italien und Spanien.

Glückwunsch und Dank für diese Initiative! Wir machen sie uns zu eigen im solidarischen Bündnis mit Papst Franziskus und den Jugendlichen, die die Herausforderungen des Wandels verkörpern und in deren Erfahrungen das Evangelium der neuen Zeit geschmiedet wird, wo der Heilige Geist wirkt und sich zeigt. Es gilt, den Jugendlichen zuzuhören und ihre Erfahrungen, Fragen und Zweifel aufzunehmen. In ihren Herzen werden die neuen Charismen gebildet, durch die der Heilige Geist die Kirche und Schönstatt in Sein und Sendung führen will.

Vernetzte Schönstätter, betet für die Synode, #prayforsynod.

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.