Veröffentlicht am 4. September 2017 In Dilexit ecclesiam

„Ich möchte ein Landarbeiter Gottes sein, und so fühle ich mich auch“

Peru, Queca Espinoza und Manuel Huapaya •

„Ich möchte ein Landarbeiter Gottes sein, und so fühle ich mich auch“ Die Worte des Apostolischen Nuntius, Erzbischof Girazolli, griff der neue Bischof von Caravelí,  Reynaldo Nann, am Beginn seiner Predigt auf und wandte sie auf sich selbst an; zuvor grüßte er seine Mutter, Gerda Nann, und dankte  ihr für ihr Kommen, ebenso seinen Mitbrüdern, die aus Deutschland und anderen Ländern gekommen waren.

Der Amtsantritt in der Prälatur Caraveli war am Dienstag, 22. August, dem Fest Maria Königin, in der Kathedrale San Pedro Apóstol, in der auch die Patronin der Prälatur, die Virgen del Buen Paso, eine Figur aus Eichenholz, bunt bemalt und im Stil der Flamenco-Kunst geschmückt.

Ein Hirte für 400 Dörfer im peruanischen Hochland

Caravelí ist eine Provinz im peruanischen Hochland im Bezirk Arequipa. Seit 1957 ist die kleine Stadt Caravelí Sitz einer Prälatur, die von Papst Pius XII. errichtet wurde und 22 Pfarreien in mehr als 400 Dörfern in der zerklüfteten Küsten- und Andengeographie Perus umfasst. Die Prälatur hatte bisher drei Bischöfe: Bischof  Federico Kaiser MSC, deutscher Herkunft, aus Westfalen; Bischof Bernardo Kühnel MSC, polnischer Herkunft und Bischof Juan Carlos Vera Plasencia MSC, Peruaner. Bischof Nann ist nun der vierte Bischof der Prälatur Caravelí.

Bei der Feier waren sieben Bischöfe und eine ansehnliche Zahl von Priestern und Ordensleuten anwesend, die meisten aus den verschiedenen Gebieten der Prälatur. Im Anschluss gab es eine Feier auf dem Zentralplatz von Caravelí, bei der der Bürgermeister des Ortes die Schlüssel der Stadt an Bischof Nann überreichte.

Bischof Nann lehrt sein Volk die Kleine Weihe, um gemeinsam zu beten

In seiner Predigt erinnerte der neue Bischof daran, dass auch er aus einer Gegend stamme, in der wie in Caravelí Trauben angebaut werden. Auch wenn der Bereich sehr groß sei, würden seine langjährigen Erfahrungen in Peru ihm ermöglichen, diese Herausforderung anzunehmen; er bat das Volk, die Aufgabe gemeinsam anzugehen und ihn nicht allein zu lassen.

Die Feier gipfelte darin, dass er seine Aufgabe der MTA (Mater Ter Admirabilis) anvertraute und dabei seinem Volk die Kleine Weihe beibrachte, so dass alle gemeinsam beteten: „Oh meine Gebieterin …“

Dieser 22. August war ein Fest für Caravelí und für die Kirche Perus. Als Schönstattfamilie freuen wir uns über dieses unermessliche Geschenk, das der Herr unserer Familie macht, der uns einlädt, im solidarischen Bündnis unsere Verpflichtung auf ein Schönstatt im Herausgehen, wie Papst Franziskus es von uns erbittet, zu erneuern.

Die Angehörigen von Bischof Nann

Erster Geburtstag von Bischof Reinaldo in der Prälatur Caraveli

Redaktion. Wenige Stunden nachdem diese Geschichte in der Redaktion von schoenstatt.org angekommen war, entdeckten wir auch die Nachricht, dass drei Tage nach der Amtseinführung,  am 25. August, Bischof Reinaldo Nann seinen 57. Geburtstag feierte, den ersten in der Prälatur Caravelí.

Sehr früh wurde Bischof Reinaldo von Lehrern und Schülern der Schulband der Gemeindeschule San Miguel mit einer Serenata im Bischofshaus überrascht, wo es bei Kuchen und Fingerfood eine fröhliche Geburtstagsfeier gab. Später wollten auch die Gemeindemitglieder der Pfarrei nicht hintenanstehen, denn verschiedene Gruppierungen und Mitarbeiter, angeführt von Pfr. Renzo Saldaña Gonzáles, dem Pfarrer und Kanzler der Prälatur und dem emeritierten Bischof Bernardo Kühnel MSC, hatten alles organisiert, um ihrem neuen Bischof zu gratulieren und ihn zu einem köstlichen Mittagessen in geschwisterlicher Gemeinschaft einzuladen.

Kathedrale von Caravelí

Fotos: Prelatura de Caravelí, Queca Espinoza

Mehr Fotos von der Amtseinführung von Bischof Reinaldo Nann

Original: Spanisch, 26.08.2017. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Evangelium für die Armen: Bischofsweihe von Reinhold Nann

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.