Veröffentlicht am 30. Januar 2017 In Covenant Life, Im solidarischen Buendnis mit Franziskus

Bamberg ist dabei – beim solidarischen Bündnis mit Franziskus! Mit dem Stempel unseres Charismas!

DEUTSCHLAND, Maria Fischer •

„Am vergangenen Montag waren alle Anwesenden bei der Diözesan-Sitzung dafür, dass wir dabei sein werden. Mir wurde die ehrenvolle Aufgabe übertragen, dies mitzuteilen: das Heiligtum der Verbundenheit macht mit. Unser Namen verpflichtet dazu!“ – So Renate Siebenkäs Ende letzter Woche.

Dabei bei dem im „Dreamteam“, dem Mitarbeiterkreis von schoenstatt.org entstandenen Projekt, im solidarischen Bündnis mit Papst Franziskus dessen Initiative eines „aktuellen Gebetsanliegens des Heiligen Vaters“ von Anfang Januar aufzugreifen, und zwar „mit dem Stempel unseres Charismas“, das heißt, mit konkreten Beiträgen zum Gnadenkapital für die Menschen, um die es im „Gebetsanliegen am Puls der Zeit“ geht – im Januar sind es die Menschen, die in der eisigen Kälte des europäischen Winters auf der Straße frieren und erfrieren. Das aktuelle Anliegen vom Februar wird am kommenden Sonntag, also am ersten Sonntag im Februar, beim Angelus verkündet.

Heiligtum der Verbundenheit, Bamberg

Das schönstättische Plus

„Die Anregung, dass wir nicht nur für die aktuellen Anliegen beten, sondern durch Gnadenkapitalsammeln den Papst in seinen Anliegen schönstättisch unterstützen, ist einfach klasse! Gibt es was Kostbareres?“ Gibt es… vielleicht. Denn die Beschäftigung mit dem Thema Gnadenkapital war für so manchen Schönstätter eine ganz persönliche Bereicherung, verbunden mit etlichen Aha-Erlebnissen. Dass das „gute alte Gnadenkapital“ so aktuell ist und so tief in die Seele greift, war für einige richtig neu und richtig gut.

In dem Flyer, der letzte Woche für die Schönstattfamilie und das Heiligtum von Bamberg entstanden ist, wird es so formuliert:

Die Schönstattbewegung ist dabei!

Beim solidarischen Bündnis mit Franziskus!

Mit dem Stempel unseres Charismas!

Für diese Anliegen beten und Beiträge zum Gnadenkapital sammeln!

Wie das geht?

Gnadenkapital sammeln geht ganz leicht:

Ich biete Maria und Jesus etwas,

was ich sowieso zu erledigen habe,

was ich erlebe,

was ich erleide

an für … z.Bsp. die Anliegen des Papstes.

Meistens denke ich erst ans Gnadenkapitalsammeln, wenn ich eine unangenehme Aufgabe, die ich schon lange vor mir her schiebe, endlich angreife. Diese Arbeit biete ich Jesus und Maria an, für die Anliegen des Papstes, im Januar waren es die Obdachlosen, mit denen ich über meine Tätigkeit verbunden bin. Plötzlich merke ich, dass sich das Unangenehme in Freude wandelt, weil ich mich mit hilflosen Menschen verschwistere.

Papst Franziskus vertraut darauf, dass die Welt fähig ist, eine Kultur der Gleichgültigkeit in eine Kultur der Begegnung zu verändern, in der wir nicht ungerührt neben dem Leid des Nächsten stehen bleiben, sondern neue Formen des solidarischen Betens und Handelns entwickeln, um Leid zu lindern.

Und ich bin dabei! Beten, Gnadenkapital sammeln, Welt verändern…

Kreuz auf dem Gelände des Heiligtums der Verbundenheit

Das Anliegen des Papstes sichtbar machen

„Wir wollen die Anliegen sichtbar in unserem Heiligtum der Verbundenheit aushängen, in unsere Gebetsmappe mit abheften und über den „Flyerversand“ – der ca. 170 Leser/innen erfasst, dieses neue Projekt erklären und um Mithilfe bitten“, so Renate Siebenkäs.

Seit dem Wochenende hängt die Fürbitte deutlich sichtbar im Heiligtum der Verbundenheit. Dr. Mahlmeister, der Rektor des Heiligtums, wird monatlich das neue Anliegen aushängen.

Flyer und Informationsmaterial, um das Anliegen des Papstes im Umkreis des Heiligtum der Verbundenheit in Schesslitz im Erzbistum Bamberg bekannt zu machen und zum Mittun einzuladen, sind vorbereitet. „Im Anschreiben, das zum Link führen soll, eben zu dieser Last-Minute-Seite würden wir auch den Hinweis geben, den Newsletter von schoenstatt.org zu abonnieren. Da ist bestimmt noch ein großer Nachholbedarf.“

Im weltweiten Netz verknüpft

„Was für eine Freude, wir sind mit dabei, mit Tucumán verbunden in besonders herzlicher Verbundenheit! Im weltweiten Netz miteinander verknüpft zu sein und so die Kultur der Begegnung aufzufrischen, bringt mich weiter, macht Freude. Hier gilt großer Dank den „Anstupsern“ dieser Idee!

Auch die Begriffe – „Last-Minute-Anliegen“ oder „Gebet am Puls der Zeit“ sprechen mich an, da möchte ich dabei sein…“

Und noch etwas macht der begeisterten Schoenstatt.org-Leserin Freude: dass das Heiligtum der Verbundenheit in diesem Anliegen mit dem Heiligtum in Tucumán, Argentinien, verbunden ist, wo das Team der Heiligtumspastoral das Anliegen bereits Anfang des Monats aufgegriffen hatte. Am 18. Januar war es schon Teil der Feier des Bündnistages.

Am 18. Januar im Heiligtum von Tucumán

 

Schlagworte: , , , , , , ,

1 Responses

  1. Ich freue mich, dass Schöntatt Bamberg die Anliegen des Papstes wirksam und überzeugend mit seinem Charisma unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.