Schönstatt im Herausgehen Kategorie

ARGENTINIEN, Inés Petiti • Schon seit vielen Jahren träumt die Schönstattfamilie der Provinz Corrientes vom Bau eines Heiligtums. Es gibt viele Bildstöcke, einer schöner als der andere, in dieser Gegend im Nordosten Argentiniens, doch die nächstgelegenen Heiligtümer sind in Oberá (400 km), Paraná (600 km) und im Nachbarland Paraguay (350 km). Viel zu weit, um öfters dorthin zu pilgern, und erst recht für die einfachen, armen Leute aus der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter. In der Stadt Corrientes hält man schon länger Ausschau nach einem geeigneten Gelände, es werden Spenden gesammeltWeiterlesen
COSTA RICA, Hugo García • Der Tag beginnt wie eine übliche Madrugada, Morgenwache, im Februar: kalt aber gleichzeitig schön. Wir haben alles seit dem Samstagabend fertig vorbereitet, um die Madrugadores zu empfangen, die diesmal zusammen mit ihren Angehörigen kommen wollen, um mit uns diese besondere Feier des ersten Jahrestages der Madrugadores des Heiligtums zu begehen.— Schon seit einigen Tagen hatten wir große Erwartung und Vorfreude wegen der festen Zusage der Madrugadores, die wie wir zu jeder Madrugada kommen, um der Gottesmutter zu sagen, dass wir sie lieben und möchten, dassWeiterlesen
CRUZADA DE MARIA, Facundo Ríos • Am Montag vor zwei Wochen sind sie am Ziel angekommen. Am 20. Januar hatten 120 Jugendliche aus Argentinien, Chile, Brasilien, Paraguay, Mexiko, Spanien, Deutschland und Portugal die „Cruzada de Maria“ begonnen – eine Fußpilgerschaft von 400 Kilometern über die Anden vom Schönstatt-Heiligtum in Mendoza, Argentinien, zum Heiligtum in Bellavista, Chile, ein Abenteuer von insgesamt 17 Tagen. Einer von ihnen, Facundo Ríos aus San Isidro, Argentinien, hat seine persönlichen Eindrücke in einem Brief zusammengefasst, den er unmittelbar vor der Ankunft am Heiligtum in Bellavista verfasstWeiterlesen
ARGENTINIEN, P. Esteban Casquero • Vom 21. – 28. Januar fanden in Saldungaray, einer Stadt in der Region Comarca de Sierra de la Ventana im Erzbistum Bahía Blanca die Schönstatt-Studenten-Misiones „Kairos Patris 2018” statt. — Vor drei Jahren haben wir in der Kathedrale von Bahía Blanca mit der Neugründung der Schönstatt-Jugend begonnen. Nach und nach kamen Jugendliche dazu, die ihr Herz der Gottesmutter im Liebesbündnis schenken wollten. Während der Woche treffen die Jugendlichen sich in den Räumen der Kathedrale; sie haben sowohl in den Jungen- wie in den Mädchengruppen ihreWeiterlesen

Veröffentlicht am 19.02.2018In Projekte, Schönstatt im Herausgehen

Geh!

CRUZADA DE MARIA, Juan Pablo Leucke • Am Montag letzter Woche haben sie ihr Ziel erreicht. Am 20. Januar hatten 120 Jugendliche aus Argentinien, Chile, Brasilien, Paraguay, Mexiko, Spanien, Deutschland und Portugal die „Cruzada de Maria“ begonnen – eine Fußpilgerschaft von 400 Kilometern über die Anden vom Schönstatt-Heiligtum in Mendoza, Argentinien, zum Heiligtum in Bellavista, Chile, ein Abenteuer von insgesamt 17 Tagen.  Wir haben einige von ihnen um ein persönliches Zeugnis gebeten, was diese Erfahrung mit ihnen gemacht hat. Hier das von Juan Pablo Leucke aus Paraguay. — Wenn esWeiterlesen
PARAGUAY, Ricardo Acosta • 31. Januar 2018. An einem brütend heißen Nachmittag bereitete sich das ganze Haus Madre de Tupãrenda für die Abschlussfeier von drei Teilnehmern, den ersten des Jahres 2018. Die Kameraden waren genauso gespannt auf das, was da passieren würde, war es doch für mehrere die erste solche Feier. Alle hatten sich in Schale geschmissen, und sowohl die Absolventen wie die Kandidaten für Taufe, Erstkommunion und Firmung waren bereit für das große Fest. — Im Schatten des Heiligtums von Tupãrenda begann die Feier mit der heiligen Messe imWeiterlesen
PARAGUAY, Dequeni und Redaktion • Zwei Jugendlichen aus Arroyos y Esteros und San Ignacio im Bezirk Misiones haben die Stimmen von Kindern und Jugendlichen Paraguays zum ersten End Violence Solutions Summit (Gewaltpräventionsgipfel) gebracht, der am 14. und 15. Februar in Stockholm, Schweden, stattgefunden hat. Diese Konferenz wurde von der schwedischen Regierung in Zusammenarbeit mit WE PROTECT GLOBAL ALLIANCE und Global Partnership to End Violence Against Children durchgeführt wurde mit dem Ziel, ein Ende von Gewalt gegenüber Kindern zu erreichen. Die beiden sind Ángeles (17) und Leticia (15), beide aktiv inWeiterlesen
COSTA RICA, Margarita Morera de Escorriola • Manche kamen aus dem gemeinsamen Wunsch, auf ihrem Weg zur Ehe miteinander zu wachsen, andere aus Liebe zu Freund oder Freundin, die in den Tagen zuvor inständig und beharrlich darum geworben hatten. So versammelten sich schließlich am 21. Januar 44 befreundete Paare zum ersten Treffen für fest befreundete Paare beim Heiligtum „Familia de Esperanza“ in San José, Costa Rica. Bedingung für die Teilnahme am Treffen „Einander als Paar kennenlernen“ war, dass beide über 18 und mindestens sechs Monate zusammen waren; inhaltlich ging esWeiterlesen
ARGENTINIEN, von  Giselle Vargas, ACI Prensa, und  Claudia Echenique • Pfarrer Santiago Arriola ist davon überzeugt, dass „unser ganzes Leben in all seinen Ausdrucksformen und Dimensionen zur Evangelisierung aufruft und evangelisiert werden kann“. Gemeinsam mit dem Priester Pablo Etchepareborda hat er eine Surf-Seelsorge an den Stränden von Mar del Plata in Argentinien gestartet. Obwohl ihr Unterfangen noch „im Aufbau“ begriffen ist und Details geklärt werden müssten, schildern die beiden „Wellenreiter-Priester“ zwei Erlebnisse, die sie ermutigen, damit weiterzumachen. Den Auftakt machte Pablo Etchepareborda im Sommer 2016. Der Priester segnete Surfbretter, das Meer und eine GruppeWeiterlesen
ARGENTINIEN, Lilita und Carlos Ricciardi, María Fischer • Es waren Familien-Misiones mit einem Hauch von Jubiläum, denn zum 20. Mal waren Familien und Jugendliche aus La Plata herausgegangen, um zu missionieren, begleitet von Gebet und Gnadenkapital vieler „Daheimgebliebener“ aus La Plata und vielen anderen Orten weltweit. Was ist die beste Geschichte, die man von diesen Misiones 2018 erzählen kann? Vielleicht jener Moment in der Heiligen Messe, als Luis und Lorena Folnier, verheiratet und Eltern von drei Kindern, die Gaben zum Altar brachten – sie waren zum ersten Mal als ElternWeiterlesen