Kirche – Franziskus – Bewegungen Kategorie

Redaktion • Nach demAngelusgebet am Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel bat Papst Franziskus die Mutter Gottes um die Gabe des Trostes und eine Zukunft für die vielen Menschen, die unter Naturkatastrophen und den vielen bewaffneten Konflikten in der Welt leiden. „Maria, der Königin des Himmels, die wir heute in der Glorie des Paradieses betrachten, möchte ich heute erneut die Sorgen und Leiden der Menschen anvertrauen, die in vielen Teilen der Welt unter Naturkatastrophen, sozielen Spannungen und Konflikten leiden“, sagte der Papst. „Möge unsere himmlische Mutter allen Trost undWeiterlesen
PERU, Manuel Huapaya • „Danke, Reinaldo, für dein missionarisches Herz, für deine Liebe zu Peru!“ Mit diesen Worten schloss Bischof Salvador Piñeiro, Vorsitzender der peruanischen Bischofskonferenz) seine Predigt am Dienstag, dem 15. August, am Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel, an dem der Herr uns die Freude der Bischofsweihe eines Mannes schenken wollte, der seit Kindheit an mit ihr im Liebesbündnis lebt. Um 10.00 Uhr morgens wurde Reinhold (Reinaldo) Nann, Diözesanpriester des Erzbistums Freiburg, Deutschland, der seit über 20 Jahren in Peru wirkt und zum Institut der Schönstatt-Diözesanpriester gehört,Weiterlesen
DEUTSCHLAND, Regina Heilig in Baden online –  Offenburger Tageblatt, Lokalredaktion Offenburg • Am Montag, 14. August,  haben Dekan Matthias Bürkle und der Neupriester Kaplan Frederik Reith mit zahlreichen Gläubigen an der Schönstatt-Kapelle bei Zell-Weierbach das Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel gefeiert. Es ist immer wieder etwas ganz Besonderes in der Pfarrei Weingarten, wenn das Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel nicht in der Pfarrkirche, sondern mitten in den Reben an der Schönstatt-Kapelle gefeiert wird. Zum ersten Mal fand die Messe am 15. August des Jahres 2007 anWeiterlesen
FRANZISKUS BEIM ANGELUS, Redaktion schoenstatt.org • In einer Sonntagspredigt neulich sprach der Prediger (José Antonio Pagola, Spanien) über „das Risiko, sich häuslich einzurichten“. „Früher oder später laufen wir alle Gefahr, uns im Leben häuslich einzurichten, den bequemen Zufluchtsort zu suchen, wo wir ruhig leben können, ohne größere Schrecken oder übermäßige Sorgen, wobei wir jedes andere Streben aufgeben. Es ist der Moment, in dem man ein annehmliches, behagliches Klima sucht. Entspannt in einem glücklichen Ambiente leben. Unser Haus zu einem annehmlichen Zufluchtsort machen, einem Eckchen, wo man lesen und Musik hörenWeiterlesen
BURUNDI, P. Claudio Jeria in „La Estrella Misionera“ • Samstag, 8. Juli 2017. Es ist der Jahrestag der Priesterweihe Pater Kentenichs. An diesem Tag weiht der Erzbischof von Bujumbura fünf Priester seiner Diözese (darunter keine Schönstatt-Patres), neun Diakone (zwei aus der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres, Léonce und Christophe) und übertrug den Lektoren- und Akolythendienst an 16 Lektoren (einer davon aus der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres) und 14 Akolythen (davon 5 von den Schönstatt-Patres). Es ist der gleiche Tag, an dem 21 Novizen der Schönstatt-Patres das Sionsgewand empfangen und in Nigeria vier NovizenWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS BEIM ANGELUS, Maria Fischer • Das Leben könnte so einfach sein, wenn es nur Schwarz und Weiß, Gut und Böse, Richtig und Falsch gäbe. So funktionieren Computer, aber weder das Leben noch der Mensch sind so. Eine der zentralen Botschaften des Pontifikates von Papst Franziskus, die er beim Angelus am letzten Sonntag wieder einmal klar und prägnant formulierte: Der Herr, der fleischgewordene Weisheit ist, hilft uns heute zu verstehen, dass das Gute und das Böse nicht mit bestimmten Bereichen oder mit bestimmten Gruppen von Menschen identifiziert werden kann: »DieWeiterlesen
KOLUMBIEN/VATIKAN, Redaktion • In gut einem Monat landet Papst Franziskus in Kolumbien; damit die Menschen in aller Welt die Reise verfolgen können, hat die Bischofskonferenz von Kolumbien eine Webseite eingerichtet, auf der sich alle für die Reise relevanten Informationen finden. Vom 6. – 10. September ist Papst Franziskus zu Besuch in Kolumbien, wobei die Städte Bogotá, Cartagena, Medellín und Villavicencio auf dem Programm stehen. Es werden an allen Orten, die Papst Franziskus besucht, Tausende von Pilgern erwartet. Für diejenigen, die nicht dabei sein können wie auch vor allem für alle,Weiterlesen
Sarah-Leah Pimentel, Südafrika • Die monatlichen Gebetsanliegen des Papstes gibt es schon seit Jahrzehnten; doch seit dem Jahr der Barmherzigkeit teilt Papst Franziskus seine Gebetsanliegen via Papst-Video-Initiative mit. Das Gebetsanliegen des Heiligen Vaters für Juli ist für die Menschen, „die den Glauben verloren haben:“ Papst Franziskus beginnt mit der Ermahnung an uns: „Vergessen wir nie: Unsere Freude ist Jesus Christus; seine treue und unerschöpfliche Liebe!“ Weise und mit priesterlicher Lebenserfahrung erkennt Papst Franziskus: „Wenn ein Christ traurig wird, bedeutet das folglich, dass er sich von Jesus entfernt hat.“ Genau anWeiterlesen
WELTJUGENDTAG IN PANAMA, AICA und Redaktion • „Mir geschehe nach deinem Wort“, so lautet der Titel der offiziellen Hymne des Weltjugendtags (WJT) in Panama 2019, die am 3. Juli von Erzbischof Domingo Ulloa Mendieta von Panamá im Kongresszentrum Atlapa in Panama City vorgestellt wurde. Die Hymne wurde getextet und komponiert von Abdiel Jiménez, Katechet und Psalmist der Pfarrei Cristo Resucitado in San Miguelito, Autor verschiedener liturgischer Kompositionen, Mitglied mehrerer Chöre und Absolvent der Fakultät für Religionswissenschaften der Katholischen Universität Santa María La Antigua. Produktion und Arrangements übernahmen die Fachleute AníbalWeiterlesen
Maria Fischer • Er reicht mit der Nase gerade bis an den Rand des Taufbeckens, wenn er den Kopf sehr hoch reckt. Das reicht ihm nicht, also hüpft und springt er immer wieder hoch, und dabei blitzt eine so unbändige Freude und Ungeduld in seinen dunklen Augen, dass man noch während der Allerheiligenlitanei am liebsten eine ganze Badewanne voller Taufwasser herbeischleppen und den kleinen Kerl ganz urkirchlich darin baden möchte … und der Anblick des kleinen Taufbewerbers und der Gedanke an die Badewanne voll Taufwasser macht so viel Freude, dassWeiterlesen