Kirche – Franziskus – Bewegungen Kategorie

MFE, Beatriz Lauenroth Am Vorabend des 25. März gibt es eine ökumenische Initiative pro Europa anlässlich der 60-Jahr-Feier der Römischen Verträge: Das gemeinsame „Abenteuer Europa“ begann offiziell vor 60 Jahren mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge. Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien und die Benelux-Länder unterzeichneten am 25.3.1957 ein Vertragspaket, „die Grundlagen für einen immer engeren Zusammenschluss der europäischen Völker“ (Präambel des EWG-Vertrages). Damals wie heute ist die Stadt Rom das Zentrum, in dem sich am 25. März 2017 Staatsoberhäupter aus Europa treffen, um ein Signal der Zusammengehörigkeit zu setzen undWeiterlesen
ROMA BELMONTE, P. Marcelo Cervi – Newsletter 03/2017 • Roma Belmonte, 8. März 2017 Liebe Freunde von Belmonte! Dies ist das erste Mal, dass ich Ihnen schreibe. Ich bin sehr glücklich, dass ich mit Menschen in aller Welt, die sich mit unser aller Heiligtum hier in Roma Belmonte verbunden fühlen, in Verbindung treten kann. Ich danke für die Möglichkeit, die Sie mir geben, sozusagen zu Ihnen nach Hause zu kommen, um Sie teilhaben zu lassen am Leben und der Mission dieses Internationalen Schönstatt-Heiligtums und –Zentrums. Aus dem Wunsch, unsere VerbundenheitWeiterlesen
AKTUELLE GEBETSANLIEGEN VON PAPST FRANZISKUS • Der Papst trauert um Opfer eines Feuers, das in einem Kinderheim bei Guatemala-Stadt 34 Menschenleben gefordert hat. Er sei allen Angehörigen und der ganzen Nation im Gebet verbunden und bete um Trost und Heilung, sagte Franziskus nach dem Angelus-Gebet an diesem Sonntag. Das Feuer war in einem Heim ausgebrochen, in dem jugendliche Opfer häuslicher Gewalt untergebracht waren und wurde vermutlich von Jugendlichen gelegt, die gegen schlechte Verpflegung und Übergriffe durch das Personal in dem völlig überfüllten Heim protestierten. Der Papst rief nach dem Angelus-GebetWeiterlesen
IRAK, Maria Fischer mit Material von AICA und KIN • Es ist eine Nachricht der Hoffnung inmitten der großen Unsicherheit über den Weg der Völker des Nahen Ostens und der großen Hoffnung auf Frieden, den Papst Franziskus so oft zum Ausdruck bringt. Einige christliche Familien sind in ihre Häuser in Mossul, Irak, zurückgekehrt, in ein Gebiet, das seit 2014 vom Islamischen Staat (ISIS) besetzt war und im Januar 2017 befreit wurde. Eine Gruppe von Freiwilligen, die am Wiederaufbau der Stadt mitarbeiten – viele von ihnen Muslime -, halfen die derWeiterlesen
DEUTSCHLAND/ ROMA BELMONTE, Maria Fischer • „Das ist doch die gleiche Plakette, die wir bei uns im Heiligtum haben“, sagt Pfr. Rolando Gibert Montes De Oca Valero aus dem Priesterbund in Kuba und derzeit zum Studium der Kommunikationswissenschaften in Rom, als am Ende des ersten Treffens der Pastoralkommission von Belmonte alle noch den neu eingerichteten Kapellenraum in der Casa dell’Alleanza besuchen. „In unserem Heiligtum?“, fragt ihn sein brasilianischer Mitbruder aus dem Institut der Schönstatt-Diözesanpriester. „In unserem Moriah-Heiligtum hängt die.“ – „In unserem Heiligtum bei der Marienau ist genau diese PlaketteWeiterlesen
ROMA BELMONTE, Maria Fischer  • „Unser aller Heiligtum“, das Heiligtum von Roma Belmonte, strahlt österliche Bußzeit aus – wie alle Heiligtümer der Welt. Wenige Blumen, Farbe violett … Die heilige Fastenzeit hat begonnen, die uns mit unserem Herrn den Schmerz und die Glorie der größten Liebe zu leben einlädt, der Liebe, die ihr Leben gibt für die Freunde in äußerster Solidarität. „Die österliche Bußzeit ist ein Neuanfang, ein Weg, der zu einem sicheren Ziel führt: zum Pascha der Auferstehung, zum Sieg Christi über den Tod. Und immer richtet diese ZeitWeiterlesen
BELMONTE/COSTA RICA, Maria Fischer • BELMONTE/COSTA RICA, Maria Fischer Weniger als ein Monat fehlt nur noch bis zur Verwirklichung des größten Wunsches, seit Schönstatt nach Costa Rica gekommen ist: der Wunsch nach einem eigenen Heiligtum. Und nun ist es endlich so weit: am 18. März ist die Einweihung des Heiligtums „Familie der Hoffnung“ im Beisein von zahlreichen Schönstättern aus ganz Mittelamerika und weiteren Ländern. Schon seit einigen Wochen wird – auf Anregung einer Schönstätterin aus Deutschland – ein Gebet verbreitet, das an diesem 18. März Schönstätter in einem weltweiten NetzWeiterlesen
AKTUELLES GEBETSANLIEGEN VON PAPST FRANZISKUS – Maria Fischer , Redaktion schoenstatt.org • Alles wartete. Nach dem ersten Angelus des Monats verkündete Papst Franziskus sein aktuelles Gebetsanliegen, sein „Last-Minute-Anliegen“ oder wie es in Schönstatt genannt wird: sein Anliegen am Puls der Zeit. In Bamberg, Deutschland, in Tucumán, Argentinien und bei den Mitarbeitern von schoenstatt.org war die Erwartung besonders hoch. Denn das Gemeinsame dieser drei Gemeinschaften ist, dass sie sich diese neue Initiative des Papstes zu Eigen gemacht haben, und zwar nicht nur im Mitbeten, sondern auch mit ihren Beiträgen zum Gnadenkapital.Weiterlesen
FRANZISKUS IN ROM, Redaktion schoenstatt.org  • „Wir leben in einer Zeit der Anti-Bergpredigt“, sagt Pfr. Dr. Ulrich Hoppe, Seelsorger bei der Bundespolizei, in der Sonntagsmesse in einer Pfarrei im Raum Köln. Und die noch etwas verschlafenen Gottesdienstbesucher sind plötzlich ganz Ohr, während sie überrascht und erstaunt hören, wie er sehr offen den „Erlöser“ auf der anderen Seite des Atlantik anspricht mit seinem Glücksversprechen für alle, die Reichtum, Macht und Größe auf Kosten von Ausschluss anderer suchen. Er lädt ein, aufmerksam auf das zu hören, was Papst Franziskus sagt, und zitiertWeiterlesen
ROMA BELMONTE, María Fischer im Interview mit P. Marcelo Cervi • 2. Februar, Darstellung des Herrn, „Maria Lichtmess“, ein Fest für Belmonte und die kleine Familie von Belmonte hat sich an diesem Tag in Erinnerung an den 2. Februar 1966 versammelt. An jenem Tag besuchte Pater Kentenich das Gelände von Belmonte und sprach über die Sendung dieses Ortes und dieses Heiligtums – das es damals nur in den Herzen gab – im lokalen und personalen Zentrum der Weltkirche, in der Stadt des Papstes. Wer am Tag vor dem 2. FebruarWeiterlesen