Kirche – Franziskus – Bewegungen Kategorie

FRANZISKUS IN ROM – DIE KATECHESEN DER HOFFNUNG • “Wenn Christus lebt und in uns, in unserem Herzen wohnt, dann müssen wir ihn auch sichtbar werden lassen, dürfen ihn nicht verstecken, und müssen ihn in uns wirken lassen,” so Papst Franziskus bei der Katechse in der Generalaudienz am ersten Mittwoch im April, ausgehend vom Ersten Petrusbrief. Kurz vor Beginn der Karwoche sprach Papst Franziskus über das Leiden im Zusammenhang der christlichen Hoffnung. Wir  Christen müssten Zeugnis geben von der Hoffnung, die in uns lebe, so der Papst. „Unsere Hoffnung istWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM  • „Die Welt wird sich verändern, wenn wir etwas riskiert und nicht auf dem Sofa sitzen bleibt!“ – Mit diesen Worten ermutigte Papst Franziskus die Jugendlichen, wagemutig zu sein und sich nicht mit dem zufrieden zu geben, was sie schon sind, haben und tun, sondern die Komfortzone zu verlassen, Risiken auf sich zu nehmen und die Erneuerung der Kirche in die Hand zu nehmen. So geschehen bei der Vigil in Santa Maria Maggiore in der Vorbereitung auf den diözesanen Weltjugendtag am Palmsonntag unter dem Thema: „Großes hatWeiterlesen
PAPST FRANZISKUS – OSTERN 2017 • Bei der Heiligen Messe am Ostermorgen 2017 auf dem Petersplatz brach Papst Franziskus mit der Tradition (wieder einmal) und hielt eine improvisierte Predigt, um die aktuellen Dramen der Welt und Menschheit ins österliche Licht zu stellen: „Denken wir alle einmal an die täglichen Probleme, an die Krankheiten, die wir durchlebt haben“, sagte Franziskus, um dann zu fragen: „Was sagt uns die Kirche heute angesichts all der Tragödien? Einfach das: Der Stein, der verworfen wurde, ist nicht wirklich verworfen worden“, so der Papst. „Die Steinchen,Weiterlesen
P.  Rolando Montes – Saludos de pascua – Easter Greetings – Ostergrüße • Un aporte de sacerdotes estudiantes en Roma A contribution from priest students in Rome Ein Beitrag von Priestern im Studium in RomWeiterlesen
OSTERN 2017 • „Gehen wir, um zu verkünden, um mitzuteilen und zu offenbaren, dass es wahr ist: Der Herr lebt!“ Mit diesen Worten machte Papst Franziskus in der Osternachtfeier im Petersdom Mut, sich nicht im Grab zu verschließen, sondern mit Christus aufzuerstehen; wenn wir dazu nicht fähig und bereit seien, seien wir eigentlich gar keine Christen, so der Papst. Ostern bedeute den Impuls, „uns auf den Weg zu machen, uns nicht mit der Tatsache abzufinden, dass alles so enden muss.“ Es ist die österliche Gnade des Liebesbündnisses, die wir seitWeiterlesen

Veröffentlicht am 13.04.2017In Belmonte

Belmonte-Tag in Wiesbaden

DEUTSCHLAND, Cordula-Maria Leidig • Wie im Diözesanfamilienrat beschlossen wurde, findet nun im Heiligtum der Vatertreue in Wiesbaden an jedem 8. des Monats (außer in den Sommerferien) ein sogenannter „Belmonte-Tag“ statt. Am Samstag, 8. April, war es wieder so weit: Im Heiligtum beginnend mit der Heiligen Messe und Geistesneuerung trafen wir uns anschließend zu einem ausgedehnten Frühstück im Pater-Kentenich-Haus. Im Austausch merkten wir, dass wir selbst zwar verstehen, was uns Belmonte bedeutet, aber damit dieser Gedanke Kreise zieht, sollten wir noch besser formulieren, was wir meinen. Ein Bild der Kirche, wieWeiterlesen
IM GEBET MIT PAPST FRANZISKUS – IM SOLIDARISCHEN BÜNDNIS• Letzte Woche Peru, jetzt Kolumbien. Mindestens 254 Menschen sind ums Leben gekommen und viele andere wurden durch die Überschwemmungen und Schlammlawinen, verursacht durch die starken Regenfälle vor allem in der Stadt Mocoa, der Hauptstadt der Provinz Putumayo im Südosten Kolumbiens, verletzt, wie die Behörden mitteilen; mindestens 400 Menschen werden vermisst. Nach dem Angelus am ersten Sonntag im April auf dem Platz der Märtyrer in der italienischen Stadt Carpi, wo er sich zu einem Pastoralbesuch aufhielt,  bat Papst Franziskus um Gebet fürWeiterlesen
ROMA BELMONTE, P. Rolando Montes de Oca • Die Kirchenväter bezeichneten die Fastenzeit als einen Aufstieg zum Osterberg. Ein Aufstieg von vierzig Tagen, bei dem es notwendig ist, die Kräfte zu erneuern, um unterwegs nicht aufzugeben oder in die Irre zu gehen. Am Sonntag, 19. März, trafen sich etwa 30 Schönstätter im Internationalen Schönstattzentrum Belmonte, um mit Maria zu gehen und in ihrer Schule zu lernen, stark und überzeugt beim Kreuz zu stehen. Begrüßt wurden alle von Schwester Giulia. In ihrer Begrüßung wies die Marienschwester mit Blick auf das EvangeliumWeiterlesen
VATIKAN/FATIMA, mit Material  von AICA und der Webseite zum Jubiläum des Heiligtums von Fatima • Der Vatikan veröffentlichte am 20. März das Programm von Papst Franziskus für den 12. und 13. Mai in Fatima, im Rahmen der Hundertjahrfeierlichkeiten der Erscheinungen. Der Heilige Vater wird als Pilger nach Portugal reisen und so besteht das Programm hauptsächlich aus Gebetsmomenten. Die einzigen geplanten Begegnungen sind von daher ein Treffen mit dem Präsidenten der Republik, Marcelo Rebelo de Sousa, nach der Ankunft auf dem Flugstützpunkt von Monte Real; eine kurze Begegnung mit dem PremierministerWeiterlesen
MFE, Beatriz Lauenroth Am Vorabend des 25. März gibt es eine ökumenische Initiative pro Europa anlässlich der 60-Jahr-Feier der Römischen Verträge: Das gemeinsame „Abenteuer Europa“ begann offiziell vor 60 Jahren mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge. Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien und die Benelux-Länder unterzeichneten am 25.3.1957 ein Vertragspaket, „die Grundlagen für einen immer engeren Zusammenschluss der europäischen Völker“ (Präambel des EWG-Vertrages). Damals wie heute ist die Stadt Rom das Zentrum, in dem sich am 25. März 2017 Staatsoberhäupter aus Europa treffen, um ein Signal der Zusammengehörigkeit zu setzen undWeiterlesen