Kirche – Franziskus – Bewegungen Kategorie

Redaktion, mit Material von AICA und der Pressestelle des Vatikan • Das Generalsekretariat der Bischofssynode hat den Launch einer Webseite zur Vorbereitung der XV. Ordentlichen Generalversammlung im Oktober 2018 mit dem Thema: „Jugend, Glaube, Berufung“ bekannt gegeben. Die Webseite ist bereits online und unter der URL: http://youth.synod2018.va zu erreichen; im Augenblick ist die Seite nur in Italienisch vorhanden, soll aber bald auch in Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Französisch freigeschaltet werden. Die Umfrage selbst ist in diesen Sprachen bereits vorhanden und HIER in Englisch erreichbar. Deutsch ist als Sprache nicht vorgesehen.Weiterlesen
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS, von Maria Fischer • Papst Franziskus hat zu Gebet für die von schweren Waldbränden getroffenen Portugiesen aufgerufen. Im Anschluss an das traditionelle Mittagsgebet auf dem Petersplatz gedachte er im stillen Gebet der Menschen, die durch die Brände getötet oder verletzt wurden. Bereits knapp sechzig Menschen sind den Waldbränden in der Region von Pedrógão Grande zum Opfer gefallen, zahlreiche Anwohner wurden evakuiert. Schon vor einigen Tagen hat Papst Franziskus zum Gebet für die Opfer des schweren Hochhausbrandes in London aufgerufen, wo bisher mindestens 58 Menschen umsWeiterlesen
Botschaft von Papst Franziskus zum 1. Welttag der Armen, Redaktion schoenstatt.org • Erinnern wir uns immer daran, dass unser Glaube konkret ist: Das Wort ist Fleisch geworden, es ist nicht Idee geworden! – eine Twitter-Botschaft von Papst Franziskus vor einigen Tagen, die eines seiner Herzensanliegen auf den Punkt bringt, eines, das er mit Pater Kentenich und vielen seiner geistlichen Söhne und Töchter teilt. Vom Kreuz herab hat Jesus nicht gesagt: „Siehe da, deine Bücher“, sondern „Siehe da, deine Mutter“. Reales Leben mit Fleisch und Blut, konkret. In der gleichen RichtungWeiterlesen
INITIATIVEN VON PAPST FRANZISKUS • Papst Franziskus hat heute während der Generalaudienz eingeladen zu der Initiative „Eine Minute für den Frieden“, die morgen, am 8. Juni um 13.00 Uhr in Erinnerung an das Treffen des Heiligen Vaters mit den Präsidenten Israels und Palästinas, Shimon Peres und Mahmud Abbas am 8. Juni 2014 in den Vatikanischen Gärten stattfindet. „Morgen um 13.00 Uhr wird in verschiedenen Ländern erneut die Initiative ‚Eine Minute für den Frieden‘ stattfinden. Das heißt, ein kurzer Moment des Gebetes am Jahrestag meiner Begegnung im Vatikan mit dem verstorbenenWeiterlesen
BETEN WIR MIT PAPST FRANZISKUS • “Der Heilige Geist schenke der ganzen Welt Frieden, heile die Wunden von Krieg und Terror, der auch heute Nacht in London unschuldige Zivilisten getroffen hat. Beten wir für die Opfer und ihre Familien.“ Mit diesen Worten bat Papst Franziskus an Pfingsten die Weltkirche, sich im Gebet um Frieden und für die Opfer der Attentate am Abend vor Pfingsten in London zu verbinden. Und schon wieder ein Hashtag #prayforLondon? Wir sind doch noch bei Manchester, Paris und Berlin und vergessen vor lauter Entsetzen vielleicht Bagdad,Weiterlesen
PAPST FRANZISKUS • Die Spannung kommt wohl tief aus der menschlichen Natur: Einheit oder Vielfalt. Die Versuchung der Uniformität bis hin zur Meinungs- und Verhaltensdiktatur um der Einheit willen und um den Preis der Freiheit. Die Versuchung zur Polarisierung bis hin zum Bau von Mauern um der Einzigartigkeit willen und, ironischerweise, wieder um den Preis der Freiheit. Papst Franziskus macht Mut, wie vor ihm so viele Heilige der Kirche, wie ein Pater Kentenich, zum Wagnis und Risiko der Freiheit, zum Risiko der Einheit in Verschiedenheit und der Verschiedenheit in Einheit.Weiterlesen
VATIKAN/BRASILIEN/SCHOENSTATT.org, Maria Fischer • Das Schönstatt des zweiten Jahrhunderts ist das Schönstatt im Dienst der Kirche und an den Menschen an den existentiellen Peripherien der Welt. Im selbstlosen Dienst. In einem Dienst im Stil von „Schönstatt inside“, dem es nicht um Anerkennung geht, sondern um das Anbieten seiner Gaben an alle. Wer redet denn vom Verdienst der Franziskaner, wenn man vor einer Krippe steht? Und wenn eines Tages niemand von Schönstatt redet, wenn er von Bündniskultur in den Unternehmen, in der Politik, im Dienst an den Armen, in den Schulen,Weiterlesen
VATIKAN/PERU • Am heutigen Samstag, 27. Mai, an dem Papst Franziskus zum Pastoralbesuch in Genua weilt, gab der vatikanische Pressesaal die Ernennung des Schönstattpriesters Reinhold (Rainaldo) Nann, Mitglied des Institutes der Schönstatt-Diözesanpriester, zum Prälaten der Territorialprälatur Caravelí im Süden Perus bekannt. Pfr. Reinhold Nann, hatte erst vor einigen Wochen seine neue Pfarrstelle im Amazonasgebiet Perus angetreten. Der 56 Jahre alte gebürtige Freiburger ist ein sogenannter Fidei-Donum-Priester, gehört also jener Gruppe von Weltpriestern aus wohlhabenden Ländern an, die, von ihren Heimatdiözesen entlohnt, für eine bestimmte Dauer seelsorgerliche Aufgaben in einem EntwicklungslandWeiterlesen
VATIKAN, P. Alexandre Awi, ISch, Standesleiter der Schönstatt-Mannesjugend in Brasilien, via jumasbrasil.com.br • Liebe Jugendlichen und Standesleiter der Apostolischen Schönstatt-Jugend! „Von Krakau nach Panama: die Synode auf dem Weg mit den Jugendlichen“ So hieß das Treffen, das im April gut 350 Teilnehmer aus 102 Ländern in Rom versammelte. Jede kirchliche Bewegung (es waren mehr als 40 vertreten) und jede Bischofskonferenz hatte Vertreter entsandt, je einen Jugendlichen und einen Erwachsenen. Lucia Reinsperger aus der Schönstatt-Jugend von Österreich und ich, P. Alexandre Awi, Standesleiter der Schönstatt-Mannesjugend in Brasilien, nahmen als Vertreter unsererWeiterlesen
Redaktion schoenstatt.org / Ventura Torres, Maria Fischer • Zahlreiche Schönstätter aus Portugal waren an jenem 12. und 13. Mai in Fatima, bei der großen Hundertjahrfeier der Erscheinungen der Gottesmutter Maria vor den Hirtenkindern, von denen zwei an diesem Tag und an diesem Ort von Papst Franziskus heiliggesprochen wurden. „Nach sechs Tagen Fußwallfahrt nähere ich mich dem Heiligtum von Fatima. Tausende von Pilgern gehen hier, als wären wir ein Fluss, der immer breiter wird, um sich dann auf dem Platz der Basilika bei der Erscheinungskapelle zu ergießen. Franziskus wird in gutWeiterlesen